npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

18.09.2017

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD erhebt Organklage gegen den Deutschen Bundestag

Die NPD hat mit Schriftsatz Ihres Verfahrensbevollmächtigten, Rechtsanwalt Peter Richter, letzte Woche beim Bundesverfassungsgericht Organklage gegen den Deutschen Bundestag erhoben. Gegenstand ist das Gesetz zur Änderung des Art. 21 des Grundgesetzes, wonach „verfassungsfeindliche“ Parteien zukünftig durch Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von der staatlichen Parteienfinanzierung ausgeschlossen werden können.

Dazu sagte der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz in Berlin:

„Obwohl der NPD entgegen der Darstellung der Medien die ihr zustehenden Gelder noch gar nicht gestrichen wurden, sondern es nach dem neuen Gesetz hierzu der Durchführung eines erneuten Verfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht bedürfte, hat sich der Parteivorstand entschlossen, diesen dreisten Angriff auf die Chancengleichheit der Parteien nach dem Grundsatz ‚wehret den Anfängen!‘ frühzeitig einer gerichtlichen Überprüfung zuzuführen. Ein Zwei-Klassen-Parteiensystem darf es in Deutschland nicht geben!“

Zudem wurden die Bundesverfassungsrichter Peter Müller und Peter Huber wegen Besorgnis der Befangenheit abgelehnt, weil sie in ihrer Zeit als CDU-Politiker beide lautstark einen Ausschluss der NPD aus der Parteienfinanzierung gefordert hatten.

Rechtsanwalt Peter Richter ergänzte noch:

„Das Bundesverfassungsgericht hat in seiner bisherigen Rechtsprechung mehrfach klargestellt, dass der Grundsatz der Chancengleichheit der politischen Parteien integraler Bestandteil der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und daher von der Ewigkeitsgarantie des Art. 79 Abs. 3 GG umfasst ist. Es mutet geradezu grotesk an, wenn die Altparteien mit dem vorliegenden Gesetz die Axt an den Kern des Demokratieprinzips legen und gleichzeitig vorgeben, dieses vor der NPD schützen zu wollen.“

Berlin, den 18.09.2017

Klaus Beier
NPD-Bundespressesprecher

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.226.41.91
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln
 
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px