npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

19.12.2013

Lesezeit: etwa 2 Minuten

PRESSEMITTEILUNG: Die BIA gibt es jetzt auch in Augsburg!

+ + PRESSEMITTEILUNG + + +

 

 

 

Die BIA gibt es jetzt auch in Augsburg!

Ab sofort liegen die Unterschriftenlisten aus – das Ziel heißt Rathaus-Einzug 2014!

Nachdem sich in den letzten Jahren bereits zwei Bürgerinitiativen Ausländerstopp (BIA) in den beiden größten bayerischen Städten München und Nürnberg etablieren und auch kommunale Mandate in den jeweiligen Stadträten gewinnen konnten, tritt nun eine dritte deutschfreundliche Bürgerinitiative Ausländerstopp in der drittgrößten Stadt in Bayern, in Augsburg, an, damit die berechtigten Sorgen und Interessen der deutschen Bürgerinnen und Bürger auch in der schwäbischen Industriemetropole wieder eine Stimme im Stadtparlament bekommen.

Dabei hat Augsburg eine deutliche deutschfreundliche Politik besonders nötig, hat es doch den viertgrößten Ausländeranteil aller Städte in der Bundesrepublik. Von den knapp 270.000 Einwohnern Augsburgs sind bereits jetzt fast 40 % keine Deutschen mehr. Vor diesem Hintergrund wird den immer stärker verdrängten Bürgern ohne „Migrationshintergrund“ immer deutlicher vor Augen geführt, wie ihre Zukunft und die ihrer Nachkommen aussehen wird: als mittellose und ausgebeutete Arbeitssklaven, fremd im eigenen Land! Eine BIA auch in Augsburg, die sich für die Augsburger einsetzt, war schon lange überfällig. Viele Bürgerinnen und Bürger werden es deshalb begrüßen, im März 2014 ihre Stimme einer Gruppierung geben zu können, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, ausschließlich die Interessen der angestammten deutschen Bevölkerung zu vertreten, damit das Leben in der alten Reichsstadt an Lech und Wertach wieder lebenswert wird.

Bereits im Jahre 2009 wurde die BIA Augsburg gegründet mit dem Ziel, zur Kommunalwahl 2014 anzutreten. Nun gilt es, die 470 Unterstützungsunterschriften bis zum 3. Februar 2014 zu bekommen – ein Ziel, das in realistischer Nähe liegt. Ab sofort liegen die Listen in den vier Bürgerbüros der Stadt Augsburg aus, auf denen die Bürgerinnen und Bürger ihre Unterstützungsunterschrift für die BIA abgeben können. Am kommenden Samstag, 21.12.2013, ist dies auch von 9.00 bis 13.00 Uhr im Rathaus möglich. Die Liste der BIA Augsburg wurde erst vor wenigen Wochen auf einer Versammlung am 17. November gewählt. Die Spitzenkandidaten auf den ersten drei Plätzen sind: Manfred Waldukat (Platz 1), Karl-Heinz Kügle (Platz 2) und Martin Bissinger (Platz 3).

 

München, 19.12.2013

 

NPD-Landesverband Bayern

Tel.: 01805/99916680

Fax: 01805/99916629

www.npd-bayern.de

ePost: info

- Verantwortlich: Karl Richter, Landesvorsitzender, Landespressesprecher -

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.198.122.70
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln
 
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px