npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

12.08.2016

Grenzen dicht – Aufnah­mestopp - Rückführung!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das inter­nationale Markt­forschungs­instituts Ipsos stellte in einer Studie fest, daß sich 44 % der Deutschen sogar für eine vollständige (!) Schließung der Grenzen für Flüchtlinge aussprechen. Eine Mehrheit hält die Migranten für nicht-integ­rierbar und 71 % teilen die Überzeugung, daß auch Terroristen als Flüchtlinge ins Land kommen. Wäre besagte Ipsos-Umfrage nach den terroris­tischen Anschlägen durch islamis­tische Asylbe­werber in Würzburg und Ansbach durchgeführt worden, hätte sie mit Sicherheit noch deutlichere Ergebnisse zu Tage gefördert. Der landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, nahm hierzu wie folgt Stellung: „Allein wenn eine Mehrheit der Deutschen das Heer der Asylfor­derer für nicht-integ­rierbar hält, muß der Integ­rationsprozeß als gescheitert angesehen werden und daraus der Auftrag zu einem Politik­wechsel abgeleitet werden. Die Frage nach als Flüchtlinge eindrin­genden Terroristen dürfte sich bedauer­liche­rweise hinreichend bestätigt haben. Wie viel würden Sie von einem Pilzgericht zu ...

...weiter

01.08.2016

Brexillente Entscheidung, die EU zu verlassen!

Lesezeit: etwa 9 Minuten

Die Rest-EU sollte die Möglichkeiten Großbritanniens nicht unterschätzen! Sascha A. Roßmüller Seit in Großbritannien die Bürger mehrheitlich ihrem national­staat­lichen Souveränitätsverlangen Ausdruck verliehen und der Brüsseler Richt­linien­diktatur eine Absage erteilten, malen die westlichen Medien im EU-Raum das Schreck­gespenst des wirtschaft­lichen Niedergangs der Insel an die Wand. Man gewinnt teilweise den Eindruck, als ob Großbritanniens Untergang geradezu medial herauf­beschworen werden solle, um zu zeigen, daß es keine Volks­wirt­schaft jenseits der EU geben könne. Zu groß scheint die Angst einer sich reformunfähig erweisenden EU zu sein, vor der eigenen Haustür eine Alternative aufgezeigt zu bekommen. Die unmittelbar nach der Brexit-Entscheidung teils unverhohlen einset­zenden Drohungen seitens diverser EU-Granden sollten wohl darüber hinwegtäuschen, daß der Schaden für die Rest-EU im Falle eines Konfron­tations­kurses bei den Austritts­verhand­lungen nicht unwahr­scheinlich größer sein könnte als für die Briten. ...

...weiter

01.08.2016

Bringt Italien den Krisenstein ins Rollen, der die EU überrollt?

Lesezeit: etwa 10 Minuten

Anteil notleidender Kredite in Italien dreimal höher als zur Bankenkrise in USA. Sascha A. Roßmüller Von der Bankenkrise zur Finanz- und letztendlich zur Staats­schul­denkrise. Diese verhängnisvolle Ketten­reaktion ist seit dem 09. August 2007, dem Tag, an dem das sprunghafte Ansteigen der Zinsen am Inter­bankenmarkt einem Geld- und Finanz­system seine immanenten Fehler aufzeigte, keine ledigliche Theorie von ökonomischen Unter­gangsp­ropheten mehr, sondern nicht enden wollende Alltags­realität. Nicht unwahr­scheinlich, daß der Zusam­menbruch der US-amerikanischen Großbank Lehman Brothers am 15. September 2008 auch nur einen vorläufigen Krisenhöhepunkt darstellte, der schon absehbar übertroffen werden könnte. Die Finanzkrise veranlaßte mehrere Staaten, die Existenz großer Finanz­dienst­leister, die bekann­testen darunter Fannie Mae und Freddie Mac oder UBS und die Commerzbank, entweder durch enorme staatlich finanzierte Kapitalerhöhungen bzw. Verstaat­lichungen zu sichern oder sogar zu beenden, wodurch die ohnehin hohe Staats­verschuldung vieler Staaten somit exorbitant ...

...weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px