npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

27.08.2012

Aiwanger, der Umfaller

Lesezeit: etwa 1 Minute

ESM-Kritik doch nicht so wichtig: Die Freien Wähler knicken ein Das ging schneller als erwartet: der Vorsitzende der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, ging nach der wochen­langen Unterstützung seiner Münchner Montags­demo­nstrationen durch die inländerfreund­liche Szene in die Knie und will nach harscher Kritik künftig nur noch in „geschlos­senen Räumen“ gegen ESM und Fiskalpakt wettern. So wichtig scheint es Aiwanger, der sich selbst gerne als Protestler und Etablier­tenschreck verkauft, mit seinem Widerstand gegen den drohenden Europäischen Stabilitätsmec­hanismus (ESM) also nicht zu sein – die Aussicht, zusammen mit den ESM-Parteien SPD und Grüne künftig in Bayern die Regierung zu stellen, ist offenbar verloc­kender. Wirksamer hätte auch die politische Konkurrenz die Freien Wähler nicht als Oppor­tunis­tent­ruppe entlarven können. Noch skurriler: jetzt will sich Aiwanger, der dieser Tage auch Justiz und Polizei mit wirren Anschul­digungen überzog, im Bayerischen Landtag sogar für eine Verschärfung des bayerischen Versamm­lungs­gesetzes starkmachen, das freilich erst vor zwei ...

...weiter

27.08.2012

Bezirks­listen in Oberfranken gewählt

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Sonntag fand im Landkreis Lichtenfels der Bezirks­wahl­kongreß der oberfränkischen NPD statt. Die Liste zur Landtagswahl führt der Bezirks­vorsitzende Axel Michaelis (46) aus Bamberg an. Spitzen­kandidat der Bezirk­stags­liste ist der Kronacher Johannes Hühnlein (28). Die Anwesenden aus allen oberfränkischen Kreisverbänden zeigten sich entschlossen, einen engagierten Wahlkampf zu führen und - trotz aller Behin­derungen durch den Klüngel der etablierten Schein­demo­kraten – die politischen Vorstel­lungen der National­demo­kraten in jede Gemeinde zwischen Steigerwald und Fichtel­gebirge, Fränkischer Schweiz und Frankenwald zu tragen. Die nächste Aufgabe ist die Sammlung der rund 900 Unterstützungs­unter­schriften. Allerdings ist dies im demokratischsten, freiheit­lichsten und auch anderweitig perfek­testen Staat auf deutschem Boden aller Zeiten derzeit nicht problemlos möglich. Denn so wie auch für die Bundes­tags­wahlen das Wahlgesetz vom Bundes­verfassungs­gericht als verfas­sungs­widrig gestoppt wurde, ist auch die Landtags- und Bezirk­stagswahl in Oberfranken noch nicht in trockenen Tüchern. So wird erst am 4.Oktober in ...

...weiter

20.08.2012

Hartmut Koschyk fliegt noch!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Ein aufge­scheuchter Hühnerhaufen scheint angesichts der CSU-Führungsriege eine geordnete militärische Formation zu sein. Während der Nürnberger Dauer­grinser Söder - streng populis­tisch – Griec­henland immer wieder zum Austritt aus der Euro-Zone auffordert, tragen seine Parteif­reunde in Bundestag, Bundesrat und im Europapar­lament – von einer Handvoll rühmlicher Ausnahmen abgesehen – jedes „Rettungs­paket“ für Pleiteländer und Pleiten­banken zu Lasten des deutschen Steuer­zahler ohne zu Murren mit. Auch der CSU-General­sekretär Alexander „the Brain“ Dobrindt scheint darauf zu vertrauen, daß der Wähler in Bayern nicht mehr in der Lage ist, die auf ihm einpras­selnde Infor­mationsflut entsprechend einordnen zu können. Figuren wie Dobrindt tragen die uneingeschränkte Verant­wortung für die desaströse Lage des Euro und versuchen mit billigen Parolen von ihrer Verant­wortung abzulenken. Eine andere Aufgabe im CSU-Dilet­tantenstadl fällt Innen­minister Herrmann aus Erlangen zu. Getreu den Vorgaben von Ministerpräsident Seehofer (laut WIKILEAKS gilt er bei ...

...weiter

20.08.2012

Auf dem rechten Auge blind?!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Fahrlehrer kennen das Problem: Nicht nur bei Klein­kindern, sondern auch bei manchen Erwachsenen taucht es immer wieder auf, daß sie ständig rechts und links durch­einander bringen. Auch bei manchen Herrschaften der bayerischen Landes­politik sowie in zahlreichen Redak­tions­stuben scheint dies der Fall zu sein. So warnt die Augsburger Allgemeine in ihrer Ausgabe vom Samstag vor einem „offensiven Auftreten der rechten Szene“ und einer Zunahme der „radikalen Split­tergruppen“ (von denen die meisten übrigens von der NPD nichts wissen wollen, wie selbst die Augsburger Allgemeine zugeben muß). Als Beleg muß dann herhalten, daß es im ersten Halbjahr 2012 insgesamt 23 rechts­radikale Gewalttaten im Freistaat gab. Nun ja, 23 Gewalttaten, begangen von insgesamt 2000 Angehörigen der rechten Szene in Bayern – das sind nicht gerade staatsgefährdende Ausmaße. Ein Berliner Intensivtäter würde dazu wahrscheinlich nur einen Monat brauchen. Auch ist kein wirklicher Anstieg gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen. Aber zum Schaum­schlagen reicht es allemal: Für Innen­minister Joachim Herrmann ...

...weiter

15.08.2012

Judenp­ranger 2.0

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wir erinnern uns, daß während der Olympischen Spiele in London die deutsche Ruderin Drygalla zur Abreise genötigt wurde, weil sie in den Augen der linken und links­libe­ralen Sport­funktionärsclique und Journaille den falschen Freund hat – nämlich ein NPD-Mitglied und das geht in der Antifa-Republik gar nicht. An den Nazipranger kann jeder kommen, der die vermein­tlich falschen Freunde oder eine vermein­tlich falsche Meinung hat. Uns liegt ein Artikel einer oberpfälzischen Zeitung aus den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhun­derts in Faksimile vor, der sich von der heutigen Hetze gegen nationale Bürger lediglich im Stil, aber nicht in der charak­terlichen Verkom­menheit der Hetzer und in deren Zielsetzung unter­scheidet: „Judenp­ranger. Es war uns Ambergern sehr interessant zu erfahren, daß der Jude Weinschenk seinen Harem nun in Schwandorf aufge­schlagen hat. Amberg hat er abgegrast, der holde Jüngling. Aber schon hat er einen Nachfolger. Der Judenhäuptling Bloch hält es für zweckmäßig, Arm in Arm mit einer verheirateten Chris­tenfrau durch die Straßen Ambergs zu stolzieren. Die ...

...weiter

14.08.2012

Noch ein Rechtsbruch?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unbelehrbar: Seehofer und Co. wollen am NPD-Verbot scheitern Man erinnert sich an die vor eineinhalb Jahren bei „WikiLeaks“ bekannt­gewordenen Einschätzungen amerikanischer Diplomaten über den bayerischen CSU-Ministerpräsidenten Horst Seehofer: er sei „ein kumpel­hafter Typ“ und „unbe­rechenbar“, will sagen: ein eher kleines Licht. Seehofer scheint besessen von dem Ehrgeiz, diesen Ruf nicht zu enttäuschen. Anders ist seine lautstarke Forderung nach einem neuen NPD-Verbots­verfahren nicht zu erklären. Besonders peinlich: selbst Kanzlerin Merkel wiegelte ab („Auswertung belastender Daten abwarten“), und erst vor wenigen Wochen hatte der CSU-Innenex­perte Hans-Peter Uhl, MdB, angesichts der jüngsten Katast­rophen beim Verfas­sungs­schutz unmißverständlich durch­sickern lassen, ein neues NPD-Verbots­verfahren sei jetzt „noch unwahr­schein­licher, als es vorher schon war“. „Es hat sich erledigt“, hatte Uhl erst Ende Juli eingeräumt. Inzwischen haben sich weitere Länder-Politiker Seehofers Harakiri-Vorstoß ange­schlossen und angekündigt, ein Verbots­verfahren ...

...weiter

13.08.2012

Unglaub­liche Heuchelei im Falle Drygalla, Kirchen­funktionär fordert Reue

Lesezeit: etwa 3 Minuten

+++ EKD-Präses Schneider fordert tätige Reue von Nadja Drygalla. +++ Ein neuer Fall von Hexen­verfolgung? Wie die „Welt-Online“ am 08.08.12 berichtet, fordert der Ratsvor­sitzende der Evange­lischen Kirche Deutsch­lands, Präses Nikolaus Schneider, tätige und aufrichtige Reue von Nadja Drygalla, der Ruderin, die von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in London ausge­schlossen wurde, weil sie einen Lebensgefährten gewählt hatte, der bei der NPD war. Der „Theologe“ verstieg sich dabei in einem Interview mit der „Welt“ zu der Feststellung: „Bei Hesekiel lernt man, dass es Umkehr geben kann, und dass man die auch Frau Drygalla zugestehen muss". Ein entlar­vendes Eingeständnis, in dem man ein erschrec­kendes Ausmaß an Heuchelei, Schein­heiligkeit, aber auch von ideologischer Position erkennen kann! Hatte schon der Deutsche Ruder­verband nicht die Zivil­courage, sich hinter sein Mitglied zu stellen, sondern ist vor der so genannten „political correctness“ eingeknickt - oder ist vielleicht sogar einer ...

...weiter

11.08.2012

Sascha Roßmüller kandidiert für den Bayerischen Landtag

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am Freitag, den 10. August 2012 wurde der lokal bekannte National­demokrat Sascha Roßmüller (39) seitens des NPD-Kreis­verbandes Straubing sowohl für den nieder­bayerischen Bezirkstag wie auch den Bayerischen Landtag als örtlicher Direkt­kandidat im Stimmkreis nominiert. Nicht zuletzt aufgrund der gegen Roßmüller in jüngster Zeit statt­findenden beruflichen Repres­sions­versuche sieht dieser sich nach eigenen Worten besonders in der Lage, als glaubwürdige Alternative zum politischen Estab­lishment anzutreten. Neben seiner gewer­blichen Tätigkeit, die man ihm zu versagen trachtet, ist es sein langjähriger Erfah­rungs­schatz als parlamen­tarischer Berater der sächsischen NPD-Landtags­fraktion, der Roßmüller für die Kandidatur zu einem Landtags­mandat prädestiniert. Roßmüllers Schwer­punkte sind der Erhalt von Identität und demokratischer Selbst­bestimmung anstelle von Brüsseler Bevor­mundung, Sicherung von Arbeit und Wohlstand anstelle von europäischem Haftungs­zwang sowie Förderung heimischer Familien anstelle von Rettungs­schirmen für Banken und Pleites­taaten. Sascha ...

...weiter

11.08.2012

Stimmk­reis­versamm­lungen in Nieder­bayern und Seehofers Kampf gegen rechts

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gestern fanden in Nieder­bayern fünf von insgesamt neun Stimmk­reis­versamm­lungen statt, auf denen die Kandidaten zu den Landtags- und Bezirk­stags­wahlen im kommenden Jahr bestimmt wurden. Der nieder­bayerische Bezirks­vorsitzende Alfred Stein­leitner kandidiert in seinem Heimat­stimmkreis Deggendorf. Sascha Roßmüller, stell­vertretender bayerischer NPD-Landes­vorsitzender tritt in seinem Heimat­stimmkreis Straubing an. Im Stimmkreis Rottal-Inn steht das Landes­vorstands­mitglied Franz Salzberger auf dem Stimmzettel. Der Egge­nfel­dener Peter Haese wurde zum Stimmk­reis­kandidaten in Passau-Ost bestimmt, während Georg Helml in Dingolfing für die neider­bayerischen National­demo­kraten antritt. Bisher wurden in Oberfranken sieben von acht Stimmk­reisen besetzt, in Mittelf­ranken sind es neun von zwölf Stimmk­reisen. Im Regierungs­bezirk Schwaben wurden bisher die Stimmkreise Dillingen und Donauwörth besetzt. Demnach sind innerhalb von knapp zwei Wochen nach dem Starttermin zur Durchführung der Stimmk­reis­versamm­lungen bereits 21 Stimmkreise besetzt worden. Landesgeschäftsführer Axel Michaelis zeigte sich am Rande der Veran­staltung in Deggendorf ...

...weiter

11.08.2012

Sie fragen - die NPD antwortet Nr. 1

Lesezeit: etwa 9 Minuten

Liebe Leser unserer Seite, heute möchten wir eine neue Reihe beginnen, in der wir Antworten auf Ihre Fragen an die National­demo­kratische Partei Deutsch­lands (NPD) geben möchten, um Ihnen näherzub­ringen, was die NPD eigentlich ist und was sie politisch durchsetzen will. Die etablierten Medien zeichnen leider ein äußerst verzerrtes und unwahres Bild von den National­demo­kraten, da sie von politischen Kräften gelenkt sind! Bitte nutzen Sie die Kommen­tarfunktion dieser Seite, um Ihre Fragen zu stellen, oder schicken Sie ein eMail mit Ihren Fragen an info. Wir werden uns bemühen, Ihre Fragen zeitnah und wahrheitsgemäß auf dieser Seite zu beantworten. Einige bespiel­hafte Fragen, die immer wieder gestellt werden, haben wir schon mal vorab für Sie beantwortet. Der Text wurde dabei einer Broschüre entnommen, die von Jürgen Gansel, MdL, erstellt wurde. Ihre Schwäbische NPD Ist die NPD ausländerfein­dlich? „Wir sind keine ausländerfein­dliche, sondern eine einwan­derungs­fein­dliche Partei. Gegen ...

...weiter

11.08.2012

BIA-Pressemit­teilung 11.08.2012: Innen­minister Herrmann bestätigt BIA-Forderung

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Innen­minister Herrmann bestätigt BIA-Forderung Immer mehr Gewalt gegen Polizisten / Ude und Co. tragen Mitverant­wortung Ein denkwürdiger Termin, zu dem der bayerische Innen­minister Joachim Herrmann (CSU) dieser Tage die Presse einlud. Es ging um die Vorstellung eines „Landes­lage­bildes“ zum Thema „Gewalt gegen Polizeibeamte“. Denn: auch im Freistaat schwindet der Respekt vor Polizisten rapide – allein innerhalb des letzten Jahres stieg die Zahl der Fälle von Übergriffen gegen Polizeibeamte im Dienst in Bayern um stattliche zehn Prozent. Was die Landes­haupt­stadt München angeht, können sich die politische Verant­wortung für diese Entwicklung auch Oberbürgermeister Ude und seine grünen Spießgesellen in der Stadtspitze ans Revers heften. Sie fördern den gewalt­bereiten Linksex­tremismus bekanntlich seit vielen Jahren mit fünfstelligen Summen aus dem Stadtsäckel und sponsern unter anderem den berüchtigten Chaotentreff „Kafe Marat“. Ude handelte sich für diese zutiefst fragwürdige ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px