npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

30.07.2012

Verwal­tungs­gericht Augsburg erlaubt NPD-Kundgebung

Lesezeit: etwa 1 Minute

Verwal­tungs­gericht Augsburg erlaubt NPD-Kundgebung Die NPD-Kundgebung mit dem "Flaggschiff" der NPD am 31. Juli um 11:00 in Augsburg, die zunächst von der Stadt Augsburg auf Veran­lassung des OB Gribl untersagt worden war, kann nun doch stattfinden. Heute ordnete das Verwal­tungs­gericht Augsburg die aufschiebende Wirkung der Klage des NPD Parteivor­standes gegen den Bescheid der Stadt an. Allerdings darf die Veran­staltung nicht, wie geplant und beantragt, am Rathaus­platz stattfinden, sondern wird auf einen alter­nativen Standort verlegt. ...

...weiter

30.07.2012

Armer Hubert Aiwanger!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Freien Wähler kriegen Hosenf­lattern, weil die NPD mit im Boot ist Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler (FW), hat seinem Ruf wieder einmal Ehre gemacht, doch eher einfach gestrickt zu sein. Daß die bayerischen National­demo­kraten nun schon seit Wochen die Freien Wähler in ihrem Widerstand gegen ESM-Diktatur und Fiskalpakt unterstützen – so erst wieder letzte Woche bei der Münchner Montags­demo­nstration -, kann sich der Mann mit dem holprigen Dialekt nur dadurch erklären, daß politische Gegner die Münchner NPD- und BIA-Aktivsten „bezahlt“ hätten. Daß engagierte Inländerfreunde auch über klein­karierte Parteig­renzen hinweg grundsätzlich jeden unterstützen, der ausnahms­weise einmal etwas Gutes für unser Land will, dafür reicht Aiwangers politische Vorstel­lungs­kraft offenbar nicht hin. Schade für Aiwanger, nicht für die NPD – diese wird ihren Widerstand gegen die drohende ESM-Diktatur auch weiterhin ins Land tragen, zum Beispiel schon in den nächsten Tagen im Rahmen der Deutsch­land­fahrt des NPD-Parteivor­standes, die kommende Woche auch ...

...weiter

29.07.2012

Erste Stimmk­reis­versamm­lungen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Seit heute können die Stimmk­reis­kandidaten für die Landtags- und Bezirk­stags­wahlen im kommenden Jahr gewählt werden. Den Anfang machte der Kreis­verband Bamberg auf einer Veran­staltung im Landkreis Forchheim. Die anwesenden Mitglieder wählten für die Stadt Bamberg den bekannten oberfränkischen National­demo­kraten Winfried Breu zum Direkt­kandidaten. Im Stimmkreis Bamberg-Land tritt der bayerische NPD-Landesgeschäftsführer Axel Michaelis an. Der fränkische JN-Stützpunkt­leiter Sven Diem wurde zum Direkt­kandidaten für den Stimmkreis Forchheim gewählt. Die Bamberger und Forchheimer NPD wird im Verbund mit den anderen oberfränkischen Kreisverbänden einen kreativen und engagierten Wahlkampf führen, um dem Total­versagen der Münchner und Berliner Bankrott­parteien eine Alternative entge­genzusetzen. Das Erststim­mener­gebnis von 4,1 Prozent im Landkreis Bamberg – mit Einzeler­gebnissen von über fünf Prozent in der Stadt Schlüsselfeld oder annähernd zehn Prozent in Priesendorf oder Gerach – solle die Meßlatte für die kommende Landtagswahl sein, sagte Michaelis in seiner ...

...weiter

29.07.2012

Auf nach München!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Dienstag, 31.07., macht das NPD-„Flaggschiff“ im Rahmen der Deutsch­land­fahrt des Parteivor­standes in der bayerischen Landes­haupt­stadt Station – kommt an diesem Tag alle nach München und zeigt Gesicht für die inländerfreund­liche Opposition in unserem Land! Ort: München, Rotkreuzplatz (Haltestelle „Rotkreuzplatz“ U 1, ca. zehn Minuten vom Haupt­bahnhof) Zeit: Dienstag, 31.07., ab 16.00 Uhr. Mitglieder des Parteivor­standes (u.a. der Stell­vertretende Parteivor­sitzende und Münchner Stadtrat Karl Richter) sprechen zum Thema „Raus aus dem Euro!“ zur Münchner Öffent­lichkeit – hier gilt es, Präsenz zu zeigen und den Deutschland-Abschaffern die Rote Karte entge­genzuhalten. Deshalb: Kommt alle am Dienstag nach München! ... und am Mittwoch ist das „Flaggschiff“ in Regensburg und Nürnberg! Deutsch­land­fahrt 2012 ...

...weiter

27.07.2012

Augsburgs OB Kurt Gribl läßt NPD-Kundgebung verbieten

Lesezeit: etwa 1 Minute

Im Rahmen seiner Deutsch­landtour meldete der Bundesor­ganisations­leiter der National­demo­kratischen Partei Deutsch­lands (NPD) eine Kundgebung in Augsburg für den 31.07. an. Diese Veran­stalltung sollte die Bürgerinnen und Bürger zum Thema "Wir wollen nicht Zahlmeister Europas sein - Raus aus dem Euro!" über dieses äußerst wichtige Thema informieren, nachdem die brutalen Auswir­kungen der Euro- und Wirtschafts­krise sowie die des geplanten und bereits von den Parlamenten durch­gewunkenen "Paktes" ESM von den "gekauften" Qualtiätsmedien nicht, oder nicht ausreichend behandelt werden. Mit dem ESM gibt Deutschland auch den letzten Rest seiner Souveränität auf, und der Zugriff Brüssels bis hinein in die Privatvermögen der Bürger ist damit gesichert! Dieses Vertragswerk ESM ist absolut verfas­sungs­widrig und kommt einer Abschaffung des Grund­gesetzes und damit auch der Bundes­republik Deutschland gleich! Nicht umsonst laufen zur Zeit mehrere Klagen von ESM-Gegnern beim Bundes­verfassungs­gericht. Hier sind ...

...weiter

27.07.2012

Baumgärtner gegen Uhl

Lesezeit: etwa 1 Minute

Einer der wenigen Sympathieträger innerhalb der CSU, Bundes­tags­abgeord­neter Hans-Peter Uhl, fällt dieser Tage nicht zum ersten Mal mit erstaunlich vernünftigen politischen Aussagen auf. So hatte der Unions-Innenex­perte kürzlich davon gesprochen, daß sich nach der skandalösen Vertuschungs­aktion der Verfas­sungs­schutzbehörden im Zusam­menhang mit den sogenannten Dönermorden ein neues Verbots­verfahren gegen die unliebsame National­demo­kratische Partei so gut wie erledigt habe. Damit besteht wohl nur wenig Hoffnung für Uhls Parteif­reund Jürgen Baumgärtner aus Kronach. Dieser hatte vergangene Woche bei seiner Landtags­kandidaten­nominierung in Steinwiesen (ange­sprochen auf die eigene "Neonazi"-Vergan­genheit) noch getönt, als Abgeord­neter alles tun zu wollen, um die NPD zu verbieten. Kronachs National­demo­kraten waren zuvor erfolgreich daran gegangen, die breite Öffent­lichkeit durch entsprec­hende Flugsch­riftenverteilungen über Baumgärtners geradezu verblüffenden Lebenswandel aufzuklären. Es bleibt dabei: Wenn der Name Jürgen Baumgärtner für irgendetwas stehen sollte, dann für ...

...weiter

26.07.2012

BIA-Pressemit­teilung 26.07.2012: Eine Sternstunde der Demokratie

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Eine Sternstunde der Demokratie Rathaus­parteien geraten sich über ESM-Kurs der BIA in die Haare Eigentlich wollten die großen Fraktionen im Münchner Stadtrat gestern nicht über das Thema „Europäischer Stabilitätsmec­hanismus“ (ESM) und Fiskalpakt diskutieren – einem entsprec­henden Dring­lich­keits­antrag der BIA sprach die Recht­sabteilung des Ratshauses die Dring­lichkeit und damit die Behand­lungsbedürftigkeit im Rahmen der Tagesordnung ab. Dabei dürfte es kaum ein Thema geben, das in diesen Wochen dringlicher ist, denn der von den Altparteien am 29. Juni im Bundestag durch­gewinkte ESM dürfte sich – wenn auch das Bundes­verfassungs­gericht im September grünes Licht gibt – als letzter Sargnagel zur Ent-Souveränisierung der Bundes­republik erweisen. Wegen eines Alt-Antrages der ÖDP stand das Thema dann aber doch unversehens auf der Tagesordnung – Anlaß für Grünen-Stadtrat Benker, die Freien Wähler (FW) wegen ihres „recht­spopulis­tischen“ Kurses anzublaffen. FW-Stadtrat Joha nn Altmann ...

...weiter

26.07.2012

Sascha Roßmüller zeigt Bayerische Staats­zeitung an und fordert Unter­lassungserklärung ein

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Autorin Alexandra Kournioti bezeichnet in einem verleum­derischen Artikel der Bayerischen Staats­zeitung bezüglich der Bestrebungen dem National­demo­kraten Sascha Roßmüller die Gewer­beer­laubnis für das Bewach­ungs­gewerbe zu entziehen, diesen im vorletzten Absatz als „National­sozialist“ – siehe unten­stehender Link. Sascha Roßmüller erstattete nach heutiger Kennt­nisnahme über einen Recht­sanwalt Strafan­zeige gegen den Geschäftsführer des Verlages, den verant­wort­lichen Chefredakteur sowie die Autorin des besagten Artikels. Darüber hinaus ließ er eine straf­bewehrte Unter­lassungs- und Verpflich­tungserklärung zustellen. http://www.bayerische-staats­zeitung.de/staats­zeitung/landtag/detailan­sicht-landtag/artikel/wenn-der-wachdienst-ueberwacht-werden-muss.html Sascha Roßmüller erklärt hierzu wörtlich: „Seit meiner ca. zehnjährigenTätigkeit, davon seit 2008 als selbständig Gewer­betreibender, gab es im Rahmen meiner Dienstausübung niemals Unregelmäßigkeiten, Geset­zesverstöße oder ähnliches, weshalb ich nicht gewillt bin, die ...

...weiter

24.07.2012

BIA-Pressemit­teilung 24.07.2012: Fräulein Schulze und ihr Fahrrad

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Fräulein Schulze und ihr Fahrrad Wieder inländerfreund­liche Unterstützung für die Freien Wähler Es half alles nichts: die Freien Wähler demonstrieren neuerdings nicht mehr nur gegen den Europäischen Stabilitätsmec­hanismus (ESM), sondern aus unerfind­lichen Gründen auch gegen „Rechts“. Beides hat rein gar nichts miteinander zu tun. Das unver­drossene Dutzend von BIA und NPD ließ sich jedenfalls nicht davon abhalten, den Widerstand gegen ESM und Fiskalpakt auch bei der gestrigen Montags­demo­nstration der Freien Wähler in der Münchner Innenstadt zu unterstützen und sich in die Demo einzureihen. Immerhin: die Geschichte gewinnt an medialem Interesse – nachdem letzte Woche bereits die „Süddeutsche“ ausführlich berichtet hatte, fand gestern auch das Bayerische Fernsehen die Allianz der ESM-Gegner interessant und filmte, was das Zeug hielt. Nur FW-Stadtrat Johann Altmann wirkte diesmal noch sauertöpfischer als letzte Woche. Zirkusreif auch ein Auftritt der Grünen zum Abschl uß der Demo am ...

...weiter

22.07.2012

Nahe am Volk: Drei Kundge­bungen in Oberbayern und Schwaben gegen die Macht der Finanz­wirt­schaft

Lesezeit: etwa 2 Minuten

“Keine Macht der Finanz­wirt­schaft! – Gegen Zinsk­necht­schaft und Banken­terror!” - so lautete das Motto von drei Protest­kund­gebungen am 21. Juli. Zwei Tage nach den Massen­demo­nstrationen gegen Banken und EU-Finanz­terror in Spanien fanden zeitver­setzt in den Stadt­zentren von Landsberg/Lech, Bobingen und Augsburg Kundge­bungen gegen die Hochfinanz und ihre Handlanger statt. Veran­stalter war ein loser Zusam­menschluß anti-globalis­tischer Regimek­ritiker. Die Veran­stal­tungen mit 30 überwiegend parteif­reien Aktivisten dauerten jeweils etwa eine Stunde und erreichten die Bürger direkt. Neben einer szenischen Darstellung mit Esels- und Schafskostümen („Das Schaf glaubt an den Bestand des Euros“ – „Der Esel glaubt, daß die 30 Milliarden Finanzsp­ritze für die Hypo Real Estate gut angelegt wurden.“) gab es Reden und Musikstücke. Mit dabei: Ein Transparent mit der Aufschrift „Dieses System bringt uns den Volkstod“. Um die jeweiligen Kundge­bungsplätze verteilten Aktivisten Hunderte von Flugblättern, die bei den ...

...weiter

22.07.2012

Berlin nein – Spanien ja!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Horst „Facebook­party“ Seehofer sorgt sich um bayerische Steuer­gelder. Daher will er gegen den bundes­deut­schen Länderfinan­zaus­gleich klagen. Bekanntlich gehört der Freistaat zu den vier Gebe­rbundesländern. Zu den Nehmern gehört auch die Bundes­haupt­stadt Berlin, die angeblich trendigste und hippeste und spannendste Stadt Europas, die es aber trotzdem nicht schafft, Ausgaben und Einnahmen in Einklang zu bringen – arm aber sexy, wie es der unsägliche Berliner Bürgermeister Wowereit einmal sagte. Ein Grund dafür, daß es so ist, liegt in der Tatsache, daß Berlin eben nicht nur „High potentials“, Fachkräfte oder sonstige Leistungsträger anzieht, sondern in großer Anzahl Sozialsch­norrer und Treibgut aus aller Welt, welches auf Steuer­zahlers Kosten alimentiert werden muß. Beispiele, wie das rumänische Zigeunerdorf, dessen Einwohner sich während der letzten Jahre nahezu komplett auf märkischem Sand nieder­gelassen haben, gibt es zur genüge. Hinzu kommen noch eine Reihe weiterer – vorgeblich sozialer Leistungen, z.B. sind fast alle Berliner Kinder kostenfrei in ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px