npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter

31.05.2012

Söder: „Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Zum Mitsch­reiben: Die CSU ist eine Multikulti-Partei wie alle anderen auch Der bayerische Finanz­minister Markus Söder arbeitet ein Jahr vor der Landtagswahl am Profil der CSU. „Der Islam ist ein Bestandteil Bayern“, tönte Söder jetzt in aller Öffent­lichkeit – auf einem Kulturfest des türkischen Moscheebauvereins Ditib in Nürnberg. Die Ditib ist die Organisation, die sich allent­halben – auch in bayerischen Städten – viele Freunde mit ihren protzigen Moscheebauvor­haben macht. Die bayerischen Wähler wissen jetzt endgültig, woran sie mit der CSU sind. Söder bestätigt freilich nur, was die CSU landauf, landab ohnehin tagtäglich praktiziert. Wo immer in unseren Kommunen islamische Moscheen für Unruhe unter der einheimischen Bevölkerung sorgen, steht die CSU verläßlich an der Seite der Zuwanderer, privilegiert und hofiert Fremde auf Kosten Altein­gesessener. Ein Jahr vor der bayerischen Landtagswahl ist Söders Positionierung zugunsten des Islam Gold wert. Sie zeigt, daß die CSU auf breiter Front konser­vative, christlich-abendländische ...

...weiter

31.05.2012

BIA-Pressemit­teilung 31.05.2012: "ESM stoppen!" - auch die BIA geht hin!

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + „ESM stoppen!“ – auch die BIA geht hin! FW-Kundgebung am Samstag: noch mehr Unterstützung für Aiwanger Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger kann sich über noch mehr Zuspruch zu seiner Anti-ESM-Kundgebung am Samstag am Münchner Stachus freuen. Auch die Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) im Münchner Rathaus hat jetzt die Unterstützung der überpar­teilichen Protest-Demo beschlossen und mobilisiert ihre Anhänger in und um München. BIA-Stadtrat Karl Richter: „Der geplante Europäische Stabilitäts-Mechanismus (ESM) hat das Zeug zu einem verheerenden Knebe­lungs­inst­rument für die Bürger und Völker Europas. Davor haben bisher nur renommierte Fachleute, die es wissen müssen, und die inländerfreund­liche Opposition gewarnt, während alle etablierten Parteien nichts von der heraufdämmernden ESM-Diktatur wissen wollen. Insofern ist es außeror­dentlich begrüßenswert, wenn jetzt wenigstens die Freien Wähler endlich aufwachen. Es ist eine politische Selbstverständlichkeit, ...

...weiter

31.05.2012

Ganz ruhig bleiben, Herr Aiwanger!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die NPD und die ESM-Demo am Samstag: Panikat­tacken bei den Freien Wählern Da bekam das Rebellen-Image ganz schnell Risse: Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler (FW), rief kreuzbrav nach der Polizei. Grund für die Panikat­tacke, über die die Münchner Lokalmedien berichten: auch die NPD ist – und zwar schon viel länger als Aiwangers Freie Wähler – gegen Euro-„Rettung“ und ESM-Irrsinn. Klar, daß man Gesicht zeigt, wenn auch andere endlich auf den Trichter kommen – wie die Freien Wähler am kommenden Samstag mit ihrer Protest­kund­gebung unter dem Motto „ESM stoppen!“ Die NPD wird es sich deshalb nicht nehmen lassen, Aiwangers unterstützenswerte Demo nach Kräften aufzupeppen und personell zu unterfüttern. Die Vorbe­reitungen dazu laufen auf Hochtouren, und Aiwanger wird sich wundern, wieviel Zuspruch er am Samstag für die gemeinsame Forderung „ESM stoppen!“ von der NPD bekommen wird, die schon seit Tagen bayernweit für Samstag mobilisiert. Auch der Münchner Stadtrat und stell­vertretende NPD-Parteivor­sitzende Karl Richter wird natürlich da ...

...weiter

31.05.2012

Hat das saechsische Innen­minis­terium den sog. NSU geführt?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Fall um die ominöse „Zwickauer Zelle“, die in Medien­berichten zumeist unter dem Kürzel „NSU“ firmiert, hat heute die wohl dramatischste Wendung seit Bekannt­werden der jener Gruppe zugeschriebenen Taten erfahren. Wie die Zeitungen „Neues Deutschland“ und „Berliner Kurier“ berichten, versuchte ein Anrufer, dessen Nummer auf das sächsische Innen­minis­terium registriert ist, die mutmaßliche Mittäterin Beate Zschäpe am 4. November 2011 – also am Tag der mutmaßlichen Selbsttötung von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt und am Tag des von Beate Zschäpe gelegten Wohnungs­brandes in Zwickau – anzurufen. Nach dem Zeitungs­bericht im „Neuen Deutschland“ erfolgten auch insgesamt 18 erfolglose Anrufe der Polizei auf Zschäpes Handy. Am erklärungsbedürftigsten erscheint ein Anruf, den die Polizei bereits um 12:11 Uhr bei ihr tätigte – rund eine Dreivier­telstunde nachdem Zschäpes mutmaßliche Mittäter Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos nach offizieller Lesart in ihrem Wohnmobil Selbstmord begingen und ...

...weiter

30.05.2012

Holger Apfel spricht auf dem NPD-Bayerntag!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auf geht’s zum NPD-Bayerntag 2012 nach Schwarzach bei Mainleus im Kulmbacher Land! Der Veran­stalter freut sich, daß es dem Parteivor­sitzenden Holger Apfel möglich geworden ist, erstmalig auf dem nunmehr 7. NPD-Bayerntag zu sprechen. Auf dem idyllisch gelegenen Festgelände am Main erwartet die Gäste ein nationales Kabarett mit Sigrid Schüßler und im politischen Teil Redebeiträge des Landes­vorsitzenden Ralf Ollert und des stell­vertretenden Landes­vorsitzenden Sascha Roßmüller. Für die Musik ist die Stuttgarter Gruppe INFESTUS zuständig. Die abendliche Sonnwend­feier liegt in den Händen von Ulrich Pätzold. Eine umfang­reiche Kinder­betreuung sorgt dafür, daß sich Eltern entspannt mit Freunden und Bekannten austauschen und/oder dem Vortragsp­rogramm folgen können. Einlaß ist ab 14.00 Uhr, der Beginn der Veran­staltung ist 15.00 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro, für Ehepaare gemeinsam 12 Euro – wobei die Kinder generell freien Eintritt haben, für 14 bis 16 Jährige beträgt der Eintrittspreis 5 Euro. Unter 14 Jährige haben freien Eintritt. Im ...

...weiter

30.05.2012

Wenn ein Genosse Klartext spricht

Lesezeit: etwa 1 Minute

Von „Idioten und Drecksch­weinen“ Wenn ein Genosse Klartext spricht Er fordert „keine Toleranz“ mehr, Schluß mit den „Chaoten“, mit Menschen, die „keinen Anstand“ besitzen. Er ist 66 Jahre alt, sein Name ist Hans Dötsch, SPD-Bürgermeister der Gemeinde Heiner­sreuth in Oberfranken, dessen Dorfpark in Altenplos regelmäßig „zugesaut“ wird von feiernden Parkbe­suchern. Weil er die Meinung vertritt, der Park sei ein Ort für alle Bürger und Kinder könnten nun mal schlecht auf Scherben spielen, kommt Dötsch nun in die Schlag­zeilen. Sein wortmalerisches Verbots­schild gegen Chaoten schaffte sogar den Sprung in die „Bild“-Zeitung: „ACHTUNG! Ab sofort ist das Betreten des Dorfparkes für Idioten und Drecksch­weine verboten! Zuwider­handlung wird straf­rechtlich verfolgt. Gezeichnet der Bürgermeister.“ Diese Worte sind deutlich, zuviel für die Kuschelpädagogik unserer Tage, wo es „Idioten und Drecksch­weine“ doch gar nicht gibt. Nein, „Lebensfreude“ ist das Stichwort unserer Zeit, und da mimt Dötsch nun den ...

...weiter

30.05.2012

Wettkampf­verzerrung oder wer bezahlt für Cristiano Ronaldo!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nun ist das Champion League –Finale des FC Bayern München gegen Chelsea London über eine Woche her und die Enttäuschung der meisten Bayern-Anhänger dürfte langsam abklingen. Natürlich ist es nicht so, daß Geld Tore schießt, sonst müßte die englische Mannschaft seit Jahren einen Titel nach dem anderen erringen. Der Haupt­sponsor von Chelsea ist der russisch-jüdische Oligarch Roman Abramowitsch – meine Yacht, mein U-Boot, mein Fußballverein – der in den vergangenen Jahren über eine Milliarde Euro in „seinen“ Verein gesteckt hat, um den Titel in der europäischen Königsklasse zu gewinnen. Nun gut, dies ist mehr oder weniger privates Geld, auch wenn die Herkunft mehr als zweifelhaft ist. Etwas anders liegt der Fall bei den spanischen Spitzen­mann­schaften Real Madrid und CF Barcelona. Die beiden Mannschaften haben keinen Großsponsor, aber bei ihren Banken jede Menge Kredit. Der Haupt­stadtclub Real steht mit 650 Millionen Euro in der Kreide und die Katalanen haben Schulden in Höhe von 400 Millionen Euro. Da trifft es sich gut, daß der spanische Sport­minister ...

...weiter

30.05.2012

BIA-Pressemit­teilung 30.05.2012: Unabdingbar: die Cafeteria im NS-Doku-Zentrum

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Unabdingbar: die Cafeteria im NS-Doku-Zentrum Was CSU und Grüne wirklich umtreibt / Ein „Autodidakt“ gegen Rechts Satte 30 Millionen Euro kostet das künftige Münchner NS-Dokumen­tations­zentrum. Dafür ist auch in Zeiten klammer Kassen immer genug Geld da. Doch jetzt beschäftigt eine drängende Frage die Münchner Rathaus­parteien: „Wohin kommen Café, Bücherladen und Garderobe?“ Das wollen die Grünen in einem dieser Tage einge­reichten Antrag wissen, denn: „Das NS-Dokumen­tations­zentrum ist das größte und engagier­teste Erin­nerungs­projekt der Stadt München zum National­sozialismus für zukünftige Generationen. Verschiedene Infor­mationen lassen befürchten, daß die derzeitigen Planungen keine oder nur eine kleine Cafeteria vorsehen...“. Diese Horror­vision beschäftigt auch die CSU. Deren Stadträte Quaas und Offman (letzterer die Außenstelle der Israelitischen Kultus­gemeinde im Rathaus) fordern ihrerseits in einem dringlichen Antrag: „Es ist sicher­zustellen, daß (...) im Doku-Zentrum ein ...

...weiter

29.05.2012

„ESM stoppen!“ – wir sind dabei!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bayern-NPD unterstützt Protest­kund­gebung der Freien Wähler am Samstag Der Widerstand gegen den Brüsseler Euro-Zentralismus und den drohenden ESM-Irrsinn hat im bundes­deut­schen Altpar­teien­spektrum nur eine Stimme: die der NPD. Unter dem Motto ihrer Kampagne „Raus aus dem Euro!“ sprechen die National­demo­kraten seit Monaten als einzige authen­tische Opposition vielen Deutschen aus dem Herzen – auch wenn viele ihre Zustimmung (noch) nicht bekennen wollen. Die NPD begrüßt es deshalb ausdrücklich, wenn ihre Kritik am Euro-Irrsinn endlich auch von anderen politischen Kräften aufge­griffen wird. In der bayerischen Landes­haupt­stadt haben jetzt die Freien Wähler (FW) angekündigt, ein politisches Zeichen zu setzen: am kommenden Samstag, 02.06., ab 11.00 Uhr, will die Aiwanger-Truppe am Münchner Stachus eine Kundgebung unter dem Motto „ESM stoppen!“ veran­stalten – das NPD-Thema schlechthin. Die bayerischen National­demo­kraten werden deshalb aus diesem Anlaß ebenfalls Präsenz zeigen und den Anti-ESM-Protest der Freien Wähler mit Nachdruck unterstützen. Der ...

...weiter

28.05.2012

Sudeten­deut­scher Tag: Und jährlich grüßt das Murmeltier

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Es hat bereits Tradition, daß die CSU-Oberen alljährlich beim Sudeten­deut­schen Tag große Worte schwingen. Das wird noch bis zu dem Tag so weitergehen, an dem sich die schwarzen Herrschaften sagen, daß es sich wegen der paar Heimat­vertriebenen, die noch nicht das Zeitliche gesegnet haben, nicht lohnt, große Versprec­hungen zu machen. Beim diesjährigen Sudeten­deut­schen Tag in Nürnberg legte sich Ministerpräsident Horst Seehofer mächtig ins Zeug. Er forderte eine Entschädigung für deutsche Zwang­sarbeiter die nach 1945 im Osten deportiert und in Lagern zu Sklavenarbeit heran­gezogen wurden. (Ja, lieber Bundesbürger, die Rede ist von deutschen Zwang­sarbeitern, die von den Siegermächten zum Arbeits­dienst gezwungen wurden, so etwas gab’s wirklich!). Eine Einmal­zahlung in Höhe von 5000 Euro soll jeder Betroffene erhalten. Die Kooperation werde vor allem mit Kirchen, Vereinen, Parteien und Verbänden in Tschechien gesucht, ergänzte CSU-Sprücheklopfer Bernd Posselt in seiner Eigenschaft als Sprecher der Sudeten­deut­schen Volksgruppe. Seehofers große Versprechen sind so billig und durch­sichtig ...

...weiter

28.05.2012

Der Wind beginnt sich zu drehen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Wir erleben in diesen Tagen sehr spannende Zeiten! Fast täglich hören wir Nachrichten, die wir vor kurzem noch kaum für möglich gehalten hätten. Es kommen Dinge in Bewegung, die unglaublich scheinen! Blicken wir nach Griec­henland Die nationalis­tische Volks- und Anti-EU Partei „Goldene Morgenröte“ holt bei der Parlament­swahl aus dem Stand 7 %. Aber auch Linke und Kommunisten erzielen äußerst beachtliche Ergebnisse. Die EU-hörigen Parteien, die sozialis­tische PASOK und die Nea Dimokratia, die bisher im Auftrag der Globalisten die Regierung stellten, haben stark verloren. Keine regierungsfähige Koalition kam mehr zustande trotz zahlreicher Verhand­lungen von allen Seiten. Dadurch wurde Griec­henland unregierbar, und es wird schon wieder Neuwahlen am 17. Juni geben, vor denen die etablieren Parteien förmlich zittern, denn das stolze Volk der Griechen ist – zu recht - mehr als nur zornig auf seine bisher regierende Elite! Inzwischen wird in allen EU-Ländern laut über einen Austritt Griec­henlands aus der Währungsunion nachgedacht. Etwas, was vor kurzem noch völlig unvor­stellbar ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px