npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

29.04.2014

PRESSEMIT­TEILUNG: Wacht unser Volk endlich auf?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Wacht unser Volk endlich auf? Warum die NPD die Montags-Demos unterstützt – und Linke in Panik verfallen Die stell­vertretende bayerische NPD-Landes­vorsitzende Sigrid Schüßler brachte es in einem Interview, das das Finanz­portal „cashkurs-tv“ gestern mit ihr führte, auf den Punkt. Sie nehme an der Frankfurter Montags-Mahnwache teil, weil „dies hier zum ersten Mal, seit ich politisch denken kann, eine Friedens­bewegung ist, die sich nicht abgrenzt. Das ist revolutionär. Parteien - das, worüber man bis eben meinte streiten zu müssen - alles Spielwiesen, um uns vom wirklich Gefährlichen abzulenken, nämlich, daß wir alle erkennen könnten: wir sind das Volk, und wir stehen zusammen.“ Wie Sigrid Schüßler in Frankfurt, so hielten es NPD-Vertreter am gestrigen Montag auch an mehreren anderen Orten: sie zeigten Präsenz bei den Friedens-Demos und machten so deutlich, daß sie die Forderungen der neuen Bewegung mit Nachdruck ...

...weiter

28.04.2014

Aktuelles zum Bayerntag in Scheinfeld!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am 24. Mai findet in Scheinfeld der diesjährige NPD-Bayerntag statt. Das Veran­stal­tungsgelände ist eine Diskothek am Stadtrand. Seit Wochen agitiert der SPD-Bürgermeister Claus Seifert gegen die Veran­staltung – mit den unver­meid­lichen Nebenwir­kungen: Die Familie des Pächters erhielt anonyme Drohbriefe, vor einigen Wochen wurde vor einem Eingang Fleischstücke ausgelegt, die Straße mit Parolen verziert und gestern als bisheriger Höhepunkt das gesamte Gebäude mit Parolen beschmiert. Hinzu kommt eine Vielzahl von teils aberwit­zigen Auflagen. Seit einigen Tagen steht neben der Feuer­wehr­zufahrt ein Baustel­lenschild. Die Verant­wortung für die Sachbeschädigungen und mögliche­rweise schlimmere Straftaten trägt in erster Linie der Bürgermeister Claus Seifert. Er gleicht einem Schreib­tischtäter, einem Brand­stifter, der das geistige Klima schafft – sofern man bei der Infantilität der Seifer­tschen Sprüche noch von „Geist“ sprechen kann -, daß Straftaten begangen werden und die Straftäter sich noch in dem Gefühl befinden, sie würden für eine vermein­tlich gute Sache ...

...weiter

28.04.2014

Bezirk­spar­teitag der Schwaben-NPD in Augsburg

Lesezeit: etwa 1 Minute

++++ Pressemit­teilung ++++ Es war ein harter Kampf in den letzten 12 Monaten: So lautete unisono das Resümee aus den Rechen­schafts­berichten der Bezirks­vorstands­mitg­lieder auf dem gestrigen Parteitag der schwäbischen National­demo­kraten. In der Augsburger Stammgaststätte trafen sich rund 40 Mitglieder aus allen Kreisverbänden des Bezirks, um das Jahr 2013 Revue passieren zu lassen und einen neuen Vorstand zu wählen. In seinem Rechen­schafts­bericht nannte der seit 2006 amtierende Bezirks­vorsitzende Stefan Winkler (Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg) die erfolg­reiche Sammlung von über 1400 Unterstützungs­unter­schriften zur Landtags- und Bezirk­stagswahl sowie den anschließenden Wahlkampf im Spätsommer als Meilen­steine des Jahres 2013. Dies sei der profes­sionellste und zugleich kräftezeh­rendste Wahlkampf der letzten Jahrzehnte gewesen. Sein Stell­vertreter und Schatz­meister Alexander Feyen (Kreis­verband Dillingen/ Donauwörth) stellte fest, daß der Verband trotz eines ...

...weiter

26.04.2014

Ohne Gefühl geht’s nicht – Frank Rennicke schafft in Augsburg die richtige Stimmung

Lesezeit: etwa 1 Minute

Einen sehr gelungenen und angenehmen Lieder­nach­mittag hat die NPD-Augsburg am heutigen Samstag, den 26. April 2014, zusammen mit dem nationalen Lieder­macher Frank Rennicke veran­staltet. Frank brachte auch seine zweite Frau und seinen jüngsten Sohn dazu mit. Nach einem kurzen Redebeitrag des NPD-Kreis­vorsitzenden, Manfred Waldukat, über die große Bedeutung der nationalen Abgeord­neten im Europapar­lament, und über die Wichtigkeit der Zahl der NPD-Abgeord­neten, bestritt weiterführend Frank Rennicke den überwiegenden Teil der Veran­staltung und begeisterte die zahlreichen Zuhörer im ersten Teil mit eher ernsten Liedern und Wortbeiträgen, wogegen im zweiten Teil mehr humorvolle Beiträge folgten, weil sich das Leben als Deutscher in dieser noch immer besetzten und leidgeprüften BRD ohne Humor nach Frank´s äußerst nachvoll­zieh­barer Aussage kaum mehr ertragen ließe. Frank präsentierte uns seine Klassiker wie das „Mädel mit der Fahne“ aber auch Liedk­reationen und Texte aus neuerer Zeit. Die Zuhörer genossen es sichtlich, auch mit ästhetischen und emotionalen ...

...weiter

23.04.2014

Schon wieder „links­faschis­tischer“ Anschlag auf das Gasthaus Gruber!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + OFFENER BRIEF Schon wieder „links­faschis­tischer Anschlag auf das Gasthaus Gruber! Sehr geehrter Herr Landrat Bernreiter, werter Herr Bürgermeister Dr. Moser, ich sehe mich aufgrund unter­lassener Berich­terstattung über oben genanntes Verbrechen gezwungen, mich selbst an die Öffent­lichkeit zu wenden. In der Nacht zum Karfreitag wurden mehrere faustgroße Granit­steine gegen die vordere Fassade des Wirtshauses der Familie Gruber geschleudert. Dabei wurden vier Fenster und die Leucht­reklame des Gasthauses „Bierhimmel“ zerstört. Nur einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass der im Erdgeschoss wohnende schwer­behinderteRentner Wilhelm Bachinger nicht verletzt wurde. Dieser war nämlich zum Zeitpunkt der Steinwürfe mit seinem Rollstuhl nicht beim ...

...weiter

23.04.2014

Schon wieder „links­faschis­tischer“ Anschlag auf das Gasthaus Gruber!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + OFFENER BRIEF Schon wieder „links­faschis­tischer Anschlag auf das Gasthaus Gruber! Sehr geehrter Herr Landrat Bernreiter, werter Herr Bürgermeister Dr. Moser, ich sehe mich aufgrund unter­lassener Berich­terstattung über oben genanntes Verbrechen gezwungen, mich selbst an die Öffent­lichkeit zu wenden. In der Nacht zum Karfreitag wurden mehrere faustgroße Granit­steine gegen die vordere Fassade des Wirtshauses der Familie Gruber geschleudert. Dabei wurden vier Fenster und die Leucht­reklame des Gasthauses „Bierhimmel“ zerstört. Nur einem glücklichen Zufall war es zu verdanken, dass der im Erdgeschoss wohnende schwer­behinderteRentner Wilhelm Bachinger nicht verletzt wurde. Dieser war nämlich zum Zeitpunkt der Steinwürfe mit seinem Rollstuhl nicht beim ...

...weiter

13.04.2014

Auftakt zum Europawahl­kampf

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auftakt zum Europawahl­kampf Am Sonntag ist der NPD-Kreis­verband Neu-Ulm/Günzburg in den Wahlkampf zur Europawahl gestartet. Ein Plakatier­trupp war mit unserem Wahlkampftran­sporter im nördlichen Landkreis Günzburg unterwegs und hat dabei die Gemeinden Jettingen-Scheppach, Burgau, Offingen, Rettenbach, Gundrem­mingen und die Verwal­tungs­gemein­schaft Haldenwang mit Plakaten verziert. Es wurden knapp 200 Plakate aufgehängt. Es ist einiges geplant für die nächsten sechs Wochen. Die NPD wird wieder mit zahlreichen Infoständen in den Städten der Landkreise präsent sein und flächendeckend plakatieren. Zudem wird eine Ausgabe unserer Regional­zeitung während des Wahlkampfes erscheinen. ...

...weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px