npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

29.03.2014

PRESSEMIT­TEILUNG: Gegen Massen­zuwan­derung und Sozial­tourismus

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Gegen Massen­zuwan­derung und Sozial­tourismus NPD zeigt im Rahmen eines bundes­weiten Aktion­stages im Freistaat Gesicht Gestern erst hatte sich das Münchner Pleiteblättchen „Abendzeitung“ bitterlich über die vermein­tlich wachsende „Ausländerfein­dlichkeit“ in Bayern empört, mit Blick auf eine Aktion der Münchner Bürgerinitiaitive Ausländerstopp (BIA) aber gleich­zeitig einräumen müssen, daß der Protest gegen Asylmißbrauch und Massen­zuwan­derung durchaus erfolgreich sein kann. Zumindest ein Asylant aus Senegal erklärte in der bayerischen Landes­haupt­stadt daraufhin, wieder in seine Heimat zurückkehren zu wollen. Solche Erfolge beflügeln den Protest gegen die weitere Überfremdung, von der inzwischen immer mehr auch ländliche Gebiete und kleinere Gemeinden heimgesucht werden. Die Bayern-NPD nimmt den wachsenden Unmut der betroffenen Bevölkerung ernst und setzte am heutigen Samstag im ...

...weiter

21.03.2014

Weitere sechs Jahre inländerfreund­liche Opposition

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Weitere sechs Jahre inländerfreund­liche Opposition ... in München und Nürnberg: BIA verteidigt ihre Kommunal­mandate Zumindest im Freistaat Bayern heißt es als Fazit der Kommunal­wahlen am letzten Sonntag und nach einem halsb­recherischen Auszähl-Krimi in München: Stellung gehalten. Die bislang drei Stadt­rats­mandate der inländerfreund­lichen Opposition in Bayern – nämlich in München und Nürnberg – konnten erfolgreich verteidigt werden und sind für weitere sechs Jahre ein Stachel im Fleisch der etablierten Parteien. In Nürnberg erkämpfte die Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) nach einer beacht­lichen Materialsch­lacht ansehnliche 3,1 Prozent. Ihre beiden Mandate im Rathaus nehmen Ralf Ollert und (neu) Fridrich Luft wahr. In einigen südlichen Stadtteilen waren diesmal überdurch­schnittlich hohe BIA-Wahler­gebnisse zu verzeichnen (u.a. Hohe Marter, Langwasser, St. Leonhard, Sündersbühl, Werderau). In insgesamt fünf Stimm­bezirken gab es BIA-Ergebnisse um die zehn ...

...weiter

17.03.2014

Wahlhel­feraufruf

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wahlhel­feraufruf Für den Europawahl­kampf 2014 sucht die NPD-Bayern noch dringend Unterstützer und Wahlhelfer. Nur mit eurer Hilfe und Unterstützung ist es zu schaffen, dass sich in diesem Land wieder etwas zum Besseren wendet! Mit diesem Flugblatt könnt ihr euch melden. Link: Das Bild anklicken oder direkt diesen Link wählen: http://www.npd-bayern.de/index.php/menue/56/thema/399/aktion…95051180_helfer­flugblatt_bayern_published.pdf ...

...weiter

11.03.2014

„Unser Land braucht nationale Politik!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + „Unser Land braucht nationale Politik!“ Wahl des NPD-Kreis­vorstands in Augsburg / Durch Kontinuität und Beharr­lichkeit zum Erfolg Auf der Jahres­haupt­versammlung des NPD-Kreis­verbandes Augsburg Stadt und Land am 9. März 2014 wurde der bisherige Kreis­vorsitzende Manfred Waldukat (60) mit 100 Prozent der Stimmen als Vorsit­zender des Kreis­verbandes wiedergewählt. Dies ist nunmehr die dritte Amtszeit des alten und neuen Kreis­vorsitzenden. Zudem konnte der Kreis­vorstand, der ansonsten personell unverändert blieb, durch einen nachrückenden 27jährigen Kameraden verjüngt werden. Auch der 44jährige stell­vertretende Kreis­vorsitzende ist neu im Kreis­vorstand. Der wiedergewählte Kreis­vorsitzende betonte in seinem Rechen­schafts­bericht den seit zwei Jahren spürbar zunehmenden Bekann­theits- und Zustim­mungsgrad bei der Bevölkerung der schwäbischen Metropole Augsburg gegenüber der nationalen Politik, die zwar auch durch die immer ...

...weiter

05.03.2014

PRESSEMIT­TEILUNG: Stroh in Politikerköpfen ­– schnell­wach­sender Rohstoff

Lesezeit: etwa 2 Minuten

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Stroh in Politikerköpfen ­– schnell­wach­sender Rohstoff Erfolg­reicher politischer Ascher­mittwoch der Bayern-NPD in Deggendorf Gute Stimmung und jede Menge Kalauer – das gab es heute im nieder­bayerischen Deggendorf beim politischen Ascher­mittwoch der Bayern-NPD. Während sich die örtlichen Gutmenschen vom „Toleranz“-Bündnis ein paar Straßen weiter abreagierten, amüsierten sich die rund 80 Ascher­mitt­wochs-Gäste auch heuer wieder köstlich über Bruder Braunabas (Sascha Roßmüller), die stell­vertretende bayerische Landes­vorsitzende Sigrid Schüßler mit einer Parodie auf landläufige Betrof­fenheits- und Empörungs­rituale sowie Landeschef Karl Richter. Nachdem der nieder­bayerische Bezirks­vorsitzende Fred Stein­leitner mit einer humoris­tisch-historischen Schelte der etablierten Qualitätsmedien eröffnet hatte, hatte gleich zu Anfang der Veran­staltung Bruder Braunabas alle Lacher auf seiner Seite, als er den Exodus babylonischer Völkerschaften vom Balkan nach Deutschland ...

...weiter

05.03.2014

„Stoppt die NATO-Kriegst­reiberei!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + „Stoppt die NATO-Kriegst­reiberei!“ NPD positioniert sich als Frieden­spartei / Schluß mit der Einmischung in Osteuropa! Vor dem Hintergrund der eskalierenden Situation in der Ukraine und der wachsenden Gefahr einer militärischen Konfron­tation an der östlichen NATO-Flanke ruft die NPD die Verant­wortung der EU und westlicher Einflußorganisationen in Erinnerung. Die westlichen Warnungen vor einer weiteren Eskalation sind angesichts einer mehr als zwanzigjährigen Wühlarbeit des Westens in der Ukraine und einer milliar­densch­weren finan­ziellen Unterstützung für pro-westliche und anti-russische Kräfte pure Heuchelei. Während Massen­medien und etablierte Parteien unisono die Gangart gegenüber Rußland verschärfen und mit Sanktionen drohen, fordert die NPD als einzige echte Opposition­spartei in der Bundes­republik zu einem unverzüglichen Stopp der westlichen Einmischung in der Ukraine und der Provokationen an die Adresse Rußlands auf. Der Stell­vertretende NPD-Parteivor­sitzende Karl Richter ...

...weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px