npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

29.03.2012

Unrechts­staat

Lesezeit: etwa 1 Minute

Angesichts des skandalös milden "Urteils" gegen die U-Bahn-Schläger aus Berlin, die einen jungen Mann zu Tode gehetzt haben, bewah­rheitet sich in Bezug auf die Bundes­republik Deutschland wieder einmal ein Ausspruch des Literatur-Nobelpreisträgers Alexander Solschenizyn, der sagte: "Eine Gesin­nungs­diktatur erkennt man daran, daß sie Kriminelle schont und Ander­sden­kende wie Kriminelle behandelt." Selbst schwerste Straftaten, noch dazu wenn sie - wie im vorliegenden Fall von Ausländern begangen wurden - werden von der BRD-Justiz mit lächerlichen, man kann sagen mit symbolischen Strafen geahndet. Politisch unkorrekte Meinungsäußerungen - wohlgemerkt Meinungsäußerungen! - führen in diesem Staat zu hohen Freiheits­strafen ohne Bewährung, so geschehen im Falle von Horst Mahler, der für eine bloße Meinungsäußerung zu zwölf Jahren Haft verurteilt wurde. Jedes Jahr werden in der BRD fast 20 000 Menschen wegen Meinungs- und Propagan­dadelikten verurteilt. Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

29.03.2012

Redner & Liederabend in Murnau

Lesezeit: etwa 1 Minute

Veran­stalter: NPD Kreis­verband Oberland Datum: 31.03.2012 Ort: Burggraben 62, 82418 Murnau Einlass ab 18 Uhr - Beginn ca. 19.30 Uhr Redner: Arne Schimmer (Parteivor­stand NPD) Wirtschafts-und Finan­zexperte, Mdl (THEMA EURO-KRISE) Musik: Lieder­macher Torstein /Am Veran­stal­tungsort wird es wieder Bekleidung, Geschenk­sartikel, Propagan­damaterial u.v.m zum erwerben geben Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

28.03.2012

45 Jahre arbeiten – 140 Euro Rente

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Wie heute öffentlich wurde – bekannt ist es den Verant­wort­lichen natürlich schon längst – droht Millionen Deutschen, vor allem aber Frauen, nach ihrem Arbeits­leben die Altersarmut. Fast ein Viertel der heute Berufstätigen arbeiten mittler­weile als Billiglöhner, Leihar­beiter, Minijobber, 400-Euro-Jobber usw. Für diese „Löhne“ werden aber kaum Rentenansprüche erarbeitet. Während die Verant­wort­lichen für diese verbrec­herische Politik mit Ehrensold und fetten Pensionen in den Vorruhestand gehen, wird jenen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, der Gang zum Sozialamt zugemutet. Offen­sichtlich ist das den Betroffenen aber völlig egal oder die Verdummung der Bevölkeung hat bereits dazu geführt, daß man nicht mehr in der Lage ist, über das nächste Wochenende hinaus zu denken. Wie sonst ist zu erklären, daß die Parteien, die Millionen Deutsche in die Armut geführt hat, bei Wahlen regelmäßig über 90 Prozent der abgegebenen Stimmen erhält, während anderer­seits eine beträchtliche Zahl an Menschen offen­sichtlich resigniert haben und nicht ...

...weiter

28.03.2012

Absurd!! Erhöhung der Kinder­gartenbeiträge ist ein Skandal!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wie ausge­rechnet Eltern für die Abnahme der Kinderanzahl in die finanzielle Verant­wortung genommen werden! Dieser Tage werden in verschiedenen bayerischen Landkreisen mal wieder die Beiträge für den Kinder­garten erhöht. Grund: Gleichb­leibende Kosten bei Abnahme der Anzahl der Kinder. Familien mit Kindern müssen angesichts der stetig steigenden Lebenshal­tungs­kosten immer tiefer in ihre ohnehin schon leeren Taschen greifen. Da kommt die Post vom Kinder­garten gerade richtig, wo ihnen erklärt wird, daß sie für die Mehrkosten aufkommen müssen, die der demograp­hische Wandel, sprich der Kinder­schwund, verursacht. Der Beitrag für den Kinder­garten wird also erhöht. Wurde gerade eben noch die Gedan­kenspielerei junger CSUler zu einer Kinder­losen­steuer von der LINKEN als „Bestrafung der Kinderlosen“ torpediert, so ist dieser Fall nun in der Tat eine Bestrafung derjenigen, die etwas tun gegen die demograp­hische Katastrophe: Eine Bestrafung von Familien! Anstatt Milliarden zur Rettung von Banken zum Fenster hinaus­zuwerfen und noch mehr Geld für Ausland­sinteressen zu verpulvern, für ...

...weiter

24.03.2012

Gefälschte Markenk­leidung in Millionenhöhe vom Zoll verbrannt

Lesezeit: etwa 1 Minute

Eine dpa-Meldung, die aufhorchen läßt: am deutsch-österreic­hischen Grenzübergang Suben wurden im vergangenen Jahr gefälschte Marken­textilien im Wert von fünf Millionen Euro sicher­gestellt. Die letzte Ladung vom Dezember 2011, aus einem aus der Türkei kommenden LKW, wurde jetzt in der Müllver­bren­nungs­anlage Burgkirchen komplett vernichtet. Rund 8500 Jacken, Trainingsanzüge und T-Shirts fielen den Flammen zum Opfer. Man sieht, wo die Politik der etablierten Versage­rpar­teien die Akzente setzt: wichtiger, als die verbrannte Kleidung vielleicht mit einem Stempel zu „entwerten“ und an Bedürftige zu verteilen, ist den Behörden ersichtlich die Befriedigung der Marken­monopol-Inhaber. Für die Ausstattung der Obdach­losen­heime, Bahnhofs­miss­ionen und karitativen Organisationen mit Kleidung, Decken und anderen Bedarfsgütern für besonders Bedürftige kommt ja der Steuer­zahler auf. Der legt für die verbrannte Kleidung, die mit Geld aus dem Sozialetat nochmals angeschafft werden muß, gerne noch ein paar Millionen drauf – angesichts der Milliarden für die Griec­henland- und ...

...weiter

24.03.2012

„Rechte Gewalt“ – ein Phantom

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ausländerkriminalität leider nicht: Aktuelle Zahlen aus der Polizeis­tatistik Während die Medien unablässig das Phantom einer rechten Gewaltszene herbeihal­luzinieren, weiß es die Polizei besser: Gewalt geht überdurch­schnittlich häufig von Ausländern und militanten Linksex­tremisten aus. In der bayerischen Landes­haupt­stadt mußte die Polizei erst kürzlich 20 linke Gewaltk­riminelle aus dem Verkehr ziehen, die mit Steinen, Pfeffer­spray und Eisen­stangen einen Infostand der Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) attackiert hatten. Dieser Tage legte das bayerische Landesk­riminalamt die aktuelle Kriminal­statistik für das Jahr 2011 vor. Obwohl der Ausländeranteil im Freistaat offiziell „nur“ 9,5 Prozent beträgt, muß das LKA einräumen: „(...) Dennoch ist die Kriminalitätsbelastung der nicht­deut­schen Bevölkerung deutlich höher als die der deutschen Bevölkerung.“ In Zahlen: von allen 2011 in Bayern ermittelten 286.640 Tatverdächtigen waren 80.242 Nicht­deutsche, in Zahlen: 28,0 Prozent (2010: 27,2 %; 2007: 26,0 %). Die Statistik enthält ...

...weiter

20.03.2012

Offener Brief zum Thema "Verbots­verfahren" gegen die NPD

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, anlässlich der vielleicht bevor­stehenden Entscheidung über ein Verbots­verfahren gegen die nationale Opposition, erlauben sich die bayerischen National­demo­kraten, ihre politische Position in einem "Offenen Brief" darzulegen und politisch öffentlich Stellung zu beziehen. Gerade gegenüber Ihnen, Herr Dr. Seehofer, der Sie vehement ein Parteien­verbot fordern, statt Argumenten den Vorrang zu geben, wie dies in der politischen Auseinan­dersetzung normal wäre. Die NPD ist eine politische Partei, die im Grundgesetz und den geltenden Straf­gesetzen den Handlungs­rahmen Ihres Wirkens sieht. Die NPD vertritt im politischen Meinungs­kampf gleichwohl Positionen, die denen aller anderen Parteien diametral entge­gengesetzt sind. Wir wollen die nationale Identität des deutschen Volkes verteidigen und stehen daher für das Staatsangehörigkeits­recht, welches bis 1999 geltendes Recht in diesem Lande war. Höchstrich­terliche Entscheidungen fordern die Legislative auf, die nationale Identität des deutschen Volkes zu erhalten. Demgemäß lehnt die NPD die anhaltende Massenein­wanderung von ...

...weiter

17.03.2012

Der Aufschwung kommt im Maximilianeum an

Lesezeit: etwa 1 Minute

Vom viel beschworenen „Aufschwung“ sollen nun auch die bayerischen Landtags­abgeord­neten profitieren. Die 187 Abgeord­neten erhalten ab 1. Juli an höhere Diäten. Diese steigen um 2,5 Prozent auf 7060 Euro im Monat. Die steuerfreie Unkos­tenpaus­chale wird um 73 Euro auf 3214 Euro angehoben. Landtagspräsidentin Stamm begründete die Erhöhung damit, daß es attraktiv bleiben müsse, sich als Volks­vertreter mit einer 60- bis 80-Stunden Woche für die Interessen der Bürger einzusetzen. Ob sie sich tatsächlich für die Interessen der Bürger einsetzen, darf mehr als bezweifelt werden. In Sachen „Euro-Rettung“, Massenein­wanderung oder Afghanistan-Krieg handeln „unsere“ Politiker jedenfalls gegen den bekannten Mehrheits­willen des deutschen Volkes. Weiterhin sei an den Satz der früheren SPD- und Gewer­kschafts­funktionärin Ursula Engelen-Kefer erinnert, die sagte, daß Funktionäre die meiste Zeit damit verbringen, ihre Wiederwahl zu sichern. Die Qualitätspolitik der Herrschenden hat dazu geführt, daß mittler­weile ein Viertel aller arbeitenden Menschen als ...

...weiter

17.03.2012

Offener Brief des NPD-Kandidaten zur Wahl des Bundespräsidenten, Dr. Olaf Rose, an die Mitglieder der Bundes­versammlung

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Dresden, 2012-03-16 15:18:10 Offener Brief des NPD-Kandidaten zur Wahl des Bundespräsidenten, Dr. Olaf Rose, an die Mitglieder der Bundes­versammlung Sehr geehrte Mitglieder der Bundes­versammlung! Sie, die Sie als Wahlmänner und -frauen unmittelbar mit Ihrer Stimmabgabe die Wahl des neuen Staat­sobe­rhauptes mitbe­stimmen, werden inzwischen vielleicht erfahren haben, daß drei Kandidaten für dieses Amt vorge­schlagen wurden, auch wenn das Fernsehen nur von zwei Kandidaten spricht. Joachim Gauck, der zwar zur DDR eine kritisch-aufklärerische Haltung eingenommen hat, in der heutigen Zeit aber in fast allen Positionen auf den gesell­schaft­lichen „Mainstream“ einge­schwenkt ist, Beate Klarsfeld, die von der LINKEN trotz fundamen­taler politischer Differenzen nur vorge­schlagen wurde, weil man sich vehement der Aufar­beitung der eigenen Verbrechen widersetzt und zur Ablenkung den historischen und juris­tischen „Kriegs­schauplatz“ um 45 Jahre vorverlegen möchte, und ich, Dr. Olaf Rose, der Kandidat der drei Wahlmänner der NPD. Während die beiden ersten Kandidaten seit Wochen in sämtlichen Medien ...

...weiter

16.03.2012

US-Abzug aus Bamberg

Lesezeit: etwa 3 Minuten

US-Abzug aus Bamberg Am 30. September 2014, fast genau ein Vierteljah­rhundert nach Ende des Kalten Krieges, werden die letzten in Bamberg stationierten US-Soldaten abgezogen sein und alle Kaser­nenan­lagen und Flächen der Garnison wieder unter der Verfügungsgewalt deutscher Behörden stehen. Der Abzug der fremden Truppen ist ausschließlich der ange­spannten finan­ziellen Lage und veränderten geost­rategischen Überlegungen der USA geschuldet. Wenn es nach den Berliner, Münchner oder Bamberger Politikern gegangen wäre, würden die fremden Soldaten bis zum jüngsten Tag in unserem Land bleiben - mit der unsinnigen Begründung, dadurch würden Arbeitsplätze gesichert oder die Gastronomie und der Handel verlören sonst Kundschaft. Eine derartige Argumen­tation übersieht das tatsächliche Kosten-Nutzen-Verhältnis, denn die ausländischen Truppen in der Bundes­republik und der DDR (Amerikaner, Briten, Franzosen, Sowjets) haben sich ihre Stationierungs­kosten immer von den deutschen Steuer­zahlern erstatten lassen. Neben der kostenf­reien Überlassung von Grundstücken und Flächen (z.B. ...

...weiter

13.03.2012

Zitat der Woche, Aurobindo Ghose, indischer Philopoph (1872-1950)

Lesezeit: etwa 1 Minute

"Wenn dein Ziel groß ist und deine Mittel klein, handle trotzdem. Durchdein Handeln allein werden auch deine Mittel wachsen." Aurobindo Ghose, indischer Philopoph (1872-1950) Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px