npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

22.11.2016

Struk­turreform wäre sinnvoller als ein neuer Regierungspräsident!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Rainer Haselbeck folgte dem aus dem Amt scheidenden Heinz Grunwald im Amt des Regierungspräsidenten von Nieder­bayern nach. Anlaß für die bayerischen National­demo­kraten eine institutionelle Struk­turk­ritik hinsichtlich der politischen Organisationsform der bayerischen Beson­derheit der dritten kommunalen Ebene zu formulieren. Zwar darf in einem Flächenbun­desland eine Mittelbehörde durchaus seine Sinnhaf­tigkeit beansp­ruchen, um Aufgabe­nbereiche abzudecken, die in anderen Bundesländern zum Teil Landes­wohl­fahrtsverbände übernehmen und/oder über Geschäftsbe­sorgungs­verträge sicher­gestellt werden. Jedoch vertritt die NPD-Bayern die Auffassung mit Blick auf Verwal­tungs­effizienz und Verwal­tungs­einheit­lichkeit die Paral­lelexistenz der kommunalen Selbst­verwaltungskörperschaft Bezirk und der staatlichen Mittelbehörde Regierungs­bezirk mit vom Ministerrat bestimmtem weisungs­gebundenen Regierungspräsidenten zu beenden. Der stell­vertretende Landes­vorsitzende der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „Es wäre kostengünstiger, die Aufgaben einzig auf den ...

...weiter

09.11.2016

Congratulation, Mr. President!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Congratulation, Mr. President!Der stell­vertretende Landes­vorsitzende und landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte in einer schrift­lichen Grußnote an den neugewählten US-Präsidenten Donald Trump:„Dear Mr. Trump, dear Mr. President, first of all heartfelt congratulations to your election victory which is hopefully not only a personal change in leadership, but primarily a victory of a paradigm shift beyond internal affairs of the United States. What I´d like to express is that a lot of hopes are associated with your presidency also outside of America. More and more people all around the world feel that concerning inter­national relation­ships, geopolitical ambitions and dealing crisis - economic and military as well - the duty of the USA should be the one of a fair player respecting sovereignity, not being a supremacist neither in the sprit of freetrade globalists nor in any ideological sense. If something is comparable in the midst of nations then that the common people - Joe Sixpack like it´s said in America - run the states, for it is important that they are the winners of ...

...weiter

09.11.2016

Bayerische National­demo­kraten wählten neuen Vorstand

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Bayerische National­demo­kraten wählten neuen VorstandDie bayerischen National­demo­kraten führten am Samstag, den 05. November in Schwaben ihren Landes­parteitag mit Neuwahlen des Vorstands durch. Auf der Delegier­tenversammlung wurde der Schreiner­meister und Techniker Franz Salzberger im Amt des Landes­vorsitzenden bestätigt. Zu seinen Stell­vertretern wählten die Delegierten den Leiter der Abteilung Landes­politik im Vorstand, Sascha Roßmüller, sowie den Landesgeschäftsführer Axel Michaelis. Salzberger und Roßmüller gehören beide dem Kreis­verband Straubing-Regen, Michaelis dem Kreis­verband Bamberg an. Die anschließende konstituierende Sitzung des neugewählten Vorstands bestätigte den beiden Vize die weitere Leitung ihrer bisherigen Abteilungen im Verband und übertrug dem ebenfalls in den Vorstand gewählten Bankkaufmann Alexander Feyen aus dem Kreis­verband Donauwörth das Amt des Landes­schatz­meisters. Weitere Mitglieder komplet­tieren den insgesamt elfköpfigen Landes­vorstand.Neben der Entge­gennahme der Rechen­schafts­berichte und der Aussprache hierzu verab­schiedete der Parteitag eine ...

...weiter

09.11.2016

Congratulation, Mr. President!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der stell­vertretende Landes­vorsitzende und landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte in einer schrift­lichen Grußnote an den neugewählten US-Präsidenten Donald Trump: „Dear Mr. Trump, dear Mr. President, first of all heartfelt congratulations to your election victory which is hopefully not only a personal change in leadership, but primarily a victory of a paradigm shift beyond internal affairs of the United States. What I´d like to express is that a lot of hopes are associated with your presidency also outside of America. More and more people all around the world feel that concerning inter­national relation­ships, geopolitical ambitions and dealing crisis - economic and military as well - the duty of the USA should be the one of a fair player respecting sovereignity, not being a supremacist neither in the sprit of freetrade globalists nor in any ideological sense. If something is comparable in the midst of nations then that the common people - Joe Sixpack like it´s said in America - run the states, for it is important that they are the winners of elections ...

...weiter

07.11.2016

Antrag des NPD-Landes­parteitages vom 05.11.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Antrag des NPD-Landes­parteitages vom 05.11.2016„Bundes­ratsinitiative zum Austritt der Bundes­republik Deutschland aus der Europäischen Union“Der bayerische NPD-Landes­parteitag vom 05. November 2016 fordert die bayerische Landes­regierung auf, (1) über den Bundesrat sobald als möglich eine Vorlage beim Bundestag nach Grundgesetz Art. 76 Abs. 3 S. 5 einzureichen, mit dem Ziel gemäß Grundgesetz Art. 79 Abs. 1 und 2 eine Änderung des Art. 23 Abs. 1 Grundgesetz dahingehend herbeizuführen, daß auch der Bundes­republik Deutschland vergleichbar den übrigen EU-Mitglieds­staaten ein jeder­zeitiger Austritt aus der Europäischen Union nach Art. 50 Abs. 1 EUV möglich ist, (2) sodann auf die Formulierung dieses Austritts­rechts nach Art. 50 Abs. 1 EUV seitens der Bundes­republik Deutschland aktiv hinzuwirken, (3) und weiter grundsätzlich festzus­tellen, daß im Falle des Ausbleibens der nach Art. 79 Abs. 2 Grundgesetz für eine im Vorge­nannten beschriebene Änderung des Art. 23 Abs. 1 Grundgesetz nötigen qualifizierten Mehrheiten, dennoch aufgrund der kontinuier­lichen Mißachtung der Vorgaben aus ...

...weiter

03.11.2016

Haushalts­beratung 2017 oder fiskal­politischer Hochverrat?

Lesezeit: etwa 8 Minuten

Selbstaus­beutung als Weltsozialamt - Die Politik in Zahlen, die wir bezahlen! Sascha A. Roßmüller Jüngst fand im Bundestag die erste Beratung des Bundes­haus­haltsplans für 2017 statt und wenngleich es auch heißt, daß kein Gesetz das Parlament so verläßt, wie es hineinkam, sind bei Haushalts­gesetzen erfah­rungsgemäß keine großangelegten wesens­bestim­mende Veränderungen zu erwarten. Es darf bereits nach der Ersten Lesung davon ausgegangen werden: Die Drucksache 18/9200 beschreibt die fiskalische Richtung des nächsten Jahres. Welche Schwer­punkte legt nun dies 2974-Seiten umfassende Dokument fest? Während die Gesam­taus­gaben um 3,7 % erhöht werden, lassen sich Prioritätenset­zungen beis­piels­weise aus einer überpropor­tionalen Erhöhungen bestimmter Ressorts oder Abteilungen herauslesen, wie z.B. dem Verfas­sungs­schutz, der um 20 % mehr bekommen wird. Dies nimmt nicht Wunder, wenn das Personal im Stellenplan um 100 „Verfas­sungsschützer“ verstärkt werden soll. Seit 2012 stieg dessen Etat um 61,7 % an. Gewichtiger als dies ist allerdings eine andere ...

...weiter

02.11.2016

William Shakes­peares Nähe zur deutschen Seele

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Shakespeare-Jahr 2016: Fundgrube für zeitgemäße Gesell­schafts­kritik! Sascha A. Roßmüller In 2016 wurde der Blick nicht allein aufgrund des Brexit-Referendums vielfach nach Großbritannien gerichtet, sondern auch anläßlich des Shakespeare-Jahres. Zum 400. Mal jährte sich der Todestag des Dramatikers aus Stratford, dessen Tragödien, Komödien, Historien und Romanzen mit zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur zählen. So sehr er aber auch Bestandteil der Weltliteratur sein mag, eine heraus­ragende Beziehung bauten die Deutschen zu diesem angelsächsischen Literatur­titanen auf. Für die Drament­heoretiker der Spätaufklärung und des „Sturm und Drang“ wurde Shakespeare in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhun­derts zum Prototyp des Genies und blieb beis­piels­weise im Urteil des Altmeisters aus Weimar, Johann Wolfgang von Goethe, ein „Stern der höchsten Höhe“. Insbe­sondere seit der Romantik ist die Auffassung, daß die Deutschen eine besondere Affinität zu ...

...weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px