npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4... 16, 17, 18  Weiter

16.09.2013

PRESSEMIT­TEILUNG: Wahlziel verfehlt - der politische Kampf geht weiter

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Wahlziel verfehlt – der politische Kampf geht weiter Bewun­dernswerter Einsatz der Basis: Zur Bundes­tagswahl jetzt erst recht! An diesem Ergebnis gibt es nichts zu beschönigen: laut vorläufigem amtlichem Endergebnis kommt die NPD bei der bayerischen Landtagswahl auf landesweit 0,6 Prozent, was gegenüber dem Ausgang der letzten Wahl vor fünf Jahren ein Minus von 48.500 Stimmen bedeutet. Allent­halben mußte die NPD in den fünf Bezirken, in denen sie auf dem Stimmzettel stand, Verluste zwischen 0,1 (Schwaben) und 0,5 Prozent (Oberpfalz) hinnehmen, und im Landesschnitt wurde das Ergebnis durch den Ausfall der Regierungs­bezirke Oberbayern und Unter­franken zusätzlich gedrückt. Ein Grund für das magere Abschneiden am 15. September ist allerdings schon jetzt auszuschließen: an der Mobilisierungsfähigkeit und dem Wahlkamp­feinsatz der Parteibasis im Freistaat lag es nicht. Was in den letzten Wochen in den Kreisverbänden an Materialausstoß und Einsatz beim Plakatieren geleistet wurde, war beein­druckend und verdient ...

...weiter

13.09.2013

Infostand vor dem Sendener Marktplatz

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Es hatte durchaus den Anschein, daß es der Stadt Senden nicht gerade recht war, daß die NPD auf dem Wochenmarkt einen Infostand abhält. Wie sonst ist es zu erklären, daß das Rathaus zunächst keine Genehmigung erteilte, mit der Begründung, es seien bereits fünf andere Infostände angemeldet? Es sei kein Platz mehr auf dem einzigen Gehsteig, den politische Parteien in der Illerstadt seit einem Beschluß von 2004 nutzen dürfen. Unser Kreis­vorsitzender rief daraufhin bei der Stadt an und teilte mit, er werde sich mit der Recht­sabteilung des NPD-Bundes­vorstands in Verbindung setzen, da es nicht sein dürfe, daß eine 23.000-Einwohner-Stadt im Wahlkampf keine acht Quadrat­meter für einen Infostand zur Verfügung stellen könne. Als unser Verband schon fest damit gerechnet hatte, daß der Infostand nicht stattfinden wird, kam wie aus heiterem Himmel am Donnerstag Nachmittag die Genehmigung für Freitag ...

...weiter

12.09.2013

Pressemit­teilung: Jugend wählt national – NPD schreibt 500 Erstwähler an

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erstmals hat der NPD-Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg vor einer Wahl Erstwählerad­ressen von einzelnen Gemeinden im Gebiet des Bundes­tags­wahlk­reises Neu-Ulm angefordert und damit ganz gezielt Stimmenfang bei Jungwählern betrieben. Dabei kam mit allen ange­schriebenen Gemein­dever­waltungen eine vernünftige Kommunikation zustande – keine einzige stellte sich quer oder forderte maßlose Preise. Bis spätestens zum Freitag bekommen daher alle Erstwähler der Gemeinden Roggenburg, Unterroth, Kellmünz (alle Lkr. Neu-Ulm), Aletshausen, Walten­hausen (beide Lkr. Günzburg) und Oberrieden (Lkr. Unterallgäu) Post von der NPD – allesamt Ortschaften, in denen die NPD bei der letzten Bundes­tagswahl überdurch­schnittlich gut abschnitt. Der Kreis­verband erhofft sich dadurch weitere Stimmenzuwächse auf den Dörfern, in denen die NPD ohnehin schon gute Ergebnisse erzielte. Zudem wurden in Arbeit­steilung mit dem Kreis­verband Memmingen rund 780 Interes­senten in ...

...weiter

12.09.2013

Neu-Ulm: NPD ist auf dem Petrusplatz vertreten

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt sind in Wahlkampf­zeiten die Parteien samt ihrer Direkt­kandidaten sehr umtriebig. Diese Woche war neben CSU, SPD, Freien Wählern, Grünen und Piraten auch die NPD mit von der Partie: Am Aufgang von der Tiefgarage konnten sich die Bürger von 8 bis 12 Uhr über die Program­matik der National­demo­kraten informieren. In ihrem Randspal­tenkommentar beschrieb die Neu-Ulmer Zeitung heute die Idylle, die zwischen den Parteien am Petrusplatz herrschte. Man könnte fast meinen, die Vertreter der Etablierten hätten sich durch Gruppen­kuscheln gegenseitig gewärmt. Die Bemerkung, daß „mit der NPD keiner so recht zusammenrücken wollte“, durfte natürlich nicht fehlen, auch wenn das nicht ganz korrekt ist (u.a. ein Helfer der Grünen nahm Infomaterial mit, allerdings mit dem Versprechen, uns nicht zu wählen). Nun ja, beliebt sind wir nicht gerade unter den Altparteien: Ekin Deligöz kehrte sofort um, als sie zunächst freundlich ...

...weiter

11.09.2013

PRESSEMIT­TEILUNG: Auch entfesselte Willkür stoppt uns nicht!

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Auch entfesselte Willkür stoppt uns nicht! Entfes­selter Irrsinn gegen die NPD / Anzeigen gegen Kirchen­funktionäre Wenige Tage vor der bayerischen Landtagswahl drehen Behörden, Medien und Politiker im Kampf gegen die NPD noch einmal kräftig am Rad. Im unterfränksichen Aschaf­fenburg wurde heute nachmittag nach einem weiteren NPD-Auftritt im Rahmen der Deutsch­land­fahrt der komplette Begleittroß des Wahlkampf­teams sowie Parteichef Holger Apfel vorübergehend festge­nommen – angeblich war ein renitenter Gege­ndemo­nstrant von der NPD-Ordner­truppe mit Reizgas besprüht worden. Nicht verhaftet wurde die bayerische NPD-Spitzen­kandidatin Sigrid Schüßler, die die Kundgebung in ihrem Heimat­wahlkreis Aschaf­fenburg maßgeblich mitbestritt – mit der kuriosen Begründung, sie sei eine Frau. Eine derartige Ungleich­behandlung will Sigrid Schüßler aber auf keinen Fall auf sich sitzen lassen und erklärt: „Wie kann das angebliche Opfer behaupten, es sei von keiner Frau angegriffen worden? Das kann er doch gar nicht wissen, schließlich entscheiden ...

...weiter

10.09.2013

PRESSEMIT­TEILUNG: Bayer­npartei oder Bayerische Moslem-Partei?

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Bayer­npartei oder Bayerische Moslem-Partei? Krass: Auch die Bayer­npartei entlarvt sich als unwählbar und heimat­vergessen „München ist Heimat für alle, die hier leben – und so soll es bleiben.“ Schon eine solche Aussage – formuliert am gestrigen Montag in einer Erklärung aller sogenannten „demokratischen“ Parteien im Münchner Rathaus mit Blick auf die in München lebenden Muslime – ist streng­genommen eine Unge­heuer­lichkeit und ein Schlag ins Gesicht aller einheimischen Münchner Bürgerinnen und Bürger. Unglaublich ist aber auch die Tatsache, daß nicht nur die üblichen Multikulti-Fraktionen im Rathaus einschließlich der wachsweichen CSU ihre Unter­schrift unter die wirre Resolution setzten, sondern auch die um die bayerische Heimat angeblich besonders besorgte Bayer­npartei. Nur die Unter­schrift des NPD-Landes­vorsitzenden und BIA-Stadtrates Karl Richter fehlt unter der Erklärung, die sich vorderhand gegen eine Klein­stpartei namens „Die Freiheit“ richtet, weil diese ...

...weiter

10.09.2013

Kreis­verband beginnt mit der Verteilung von 8000 Flugblättern

Lesezeit: etwa 1 Minute

Kreis­verband beginnt mit der Verteilung von 8000 FlugblätternKreis­verband beginnt mit der Verteilung von 8000 Flugblättern Nicht nur aufmerksame Leser unserer Inter­netseite sollten mitbekommen haben, daß der Landkreis Neu-Ulm – insbe­sondere die Städte Neu-Ulm und Senden – Brennpunkte der Ausländerkriminalität sind. Nächtliche Polizeigroßaufgebote vor Türkendiscos, ein rumänischer Menschen­handelring in Ulm, Übergriffe auf die Staatsmacht, prügelnde Bulgaren in Senden – die Liste ließe sich noch lang fortsetzen. Zu diesem Thema hat der NPD-Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg ein Flugblatt erstellt, das auf unserer Inter­netseite als PDF herunter­geladen werden kann. Am vergangenen Wochenende wurde mit der Verteilung des Flugblatts, das in einer Auflage von 8000 Stück gedruckt wurde, begonnen. Schwer­punkte sind dabei die von der Thematik betroffenen Städte. ...

...weiter

09.09.2013

Vorstellung unseres Direkt­kandidaten in der Südwest-Presse

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Während sich die Südwest-Presse bei der letzten Bundes­tagswahl weigerte, den damaligen Direkt­kandidaten der NPD vorzus­tellen und sich in der Berich­terstattung des Blattes über die NPD in den letzten Jahren nichts Grundsätzliches geändert hatte, kam vor wenigen Tagen eine E-Mail an unseren Kreis­verband, mit der Bitte, die Fragen an unseren Bundes­tags­kandidaten Achim Kast weiter­zuleiten - als wäre nie etwas gewesen. Wir geben hier die Fragen der SWP und die Antworten unseres Kandidaten wieder, in der Hoffnung, daß sie auch so in der Printausgabe gedruckt werden: Angaben zu Ihrer Person: Name: Achim KastAlter: 30 Familien­stand: verheiratet, zwei Kinder Erlernter Beruf: Schreiner Parteimitglied seit: 2002 Politisches Credo: „Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt“ Lebensmotto: „Hilf Dir selber, dann hilft Dir auch unser Herrgott!“ Beschreiben Sie kurz und knapp, ...

...weiter

08.09.2013

Infostand in Günzburg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Infostand in GünzburgAm Samstag hielt unser Kreis­verband einen weiteren Infostand im Landkreis Günzburg ab, dieses Mal direkt in der Kreisstadt. Obwohl das Wetter gut mitspielte, war die Resonanz relativ gering. Dies lag vor allem an dem Standort. Nach Angaben der Stadt­verwaltung ist der Marktplatz generell für Infostände gesperrt. Der Alter­nativplatz am Schweineb­runnen, wo die NPD schon mehrere Infostände abgehalten hat, sei von einer anderen Partei belegt. So blieb leider nichts anderes übrig, als den Stand in der Hofgasse aufzus­tellen, wo der Durch­gangs­verkehr trotz des guten Wetters sehr bescheiden war. Immerhin hatte dies den Vorteil, daß der Stand ohne jegliche Pöbeleien über die Bühne gehen konnte. Gegen Abend erwiesen sich noch ein paar Kinder als hilfs­bereite Multip­likatoren für die nationale Idee: Sie nahmen am Stand ein paar NPD-Luftballons mit und zogen damit spielend durch die Altstadt. ...

...weiter

07.09.2013

PRESSEMIT­TEILUNG: Zynisch: Rollstuhl­fahrer gegen die NPD heran­gekarrt

Lesezeit: etwa 1 Minute

+ + + PRESSEMIT­TEILUNG + + + Zynisch: Rollstuhl­fahrer gegen die NPD heran­gekarrt Die NPD-Deutsch­landtour erreichte Amberg, Nürnberg und Ansbach Die NPD-Deutsch­landtour hat in der zurückliegenden Woche zahlreiche Städte in Bayern berührt. Zuletzt waren am Samstag Amberg in der Oberpfalz, Nürnberg und Ansbach an der Reihe. In Amberg klinkte sich auch diesmal der örtliche NPD-Bundestags-Direkt­kandidat Heidrich Klenhart in die Veran­staltung ein, in Nürnberg der BIA-Stadtrat und Nürnberger Kreis­vorsitzende Ralf Ollert. Die ortsüblichen Irrege­leiteten mühten sich auch am Rande der drei heutigen Kundge­bungen an einer Fülle halbdebiler Störversuche ab. Auf dem Nürnberger Heinrich-Böll-Platz (am Haupt­bahnhof) beschränkten sich die „Argumente“ der vorge­blichen „Toleranten“ auf Tomaten-, Eier- und Steinwürfe sowie die übliche Krach­kulisse aus dem Irrenhaus. Eine schäbige Kollaboration mit dem linksex­tremen Haßpöbel ließ dabei die örtliche ...

...weiter

06.09.2013

Es wird nicht langweilig in Senden

Lesezeit: etwa 1 Minute

20 Bulgaren brüllen sich in Senden auf offener Straße an Inzwischen ist es uns schon unangenehm, unseren Lesern immer und immer wieder Berichte aus Senden vorzusetzen, aber die kulturelle Vielfalt in der Illerstadt bringt stets neue Geschichten hervor, die es wert sind, daß man darüber berichtet. Wieder einmal waren es Staatsbürger aus Bulgarien, die dafür sorgten, daß es in der Illerstadt nicht langweilig wird. Rund 20 davon standen sich am Dienstag­abend in der Danziger Straße gegenüber und lieferten eine Szene ab, bei der man jederzeit damit rechnen mußte, daß gleich die Fetzen fliegen. Ein junger Bulgare blutete aus dem Arm und als die Polizei mit sechs Streifen­wagen aus Senden und der näheren Umgebung anrückte, war noch völlig unklar, was der Grund für die schwere Verletzung war. Als ob das Polizeiauf­gebot nicht reichen würde, mußte auch noch eine Dolmet­scherin verständigt werden. Diese konnte dann immerhin in Erfahrung ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4... 16, 17, 18  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px