npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, [4], 5, 6  Weiter

30.07.2011

Die deutschen Milchbauern – ein ausster­bender Berufsstand

Lesezeit: etwa 10 Minuten

Derzeit gibt es etwa 70.000 bis 90.000 Milchbauern in Deutschland. Niemand kennt die genaue Zahl, denn jeden Tag werden es weniger. Die Schuld am Bauer­nsterben trägt ein System, das sich die freie Markt­wirt­schaft auf die Fahnen geschrieben hat, tatsächlich aber die Höfe durch Methoden ruiniert, die beileibe nichts mit Marktfreiheit und Liberalität zu tun haben. 40 Cent für einen Liter Milch – das ist die Forderung, die von jedem zweiten Gartenzaun in den Dörfern der Republik an die Öffent­lichkeit drängt. 40 Cent, das ist der Preis, den die Milchbauern von den Molkereien verlangen, um kosten­deckend produzieren zu können. Doch der tatsächliche Milchpreis liegt weit darunter. Bei etwa 21 Cent lag er, als 2009 der Milchstreik die Gemüter erhitzte und die Dämme brachen. Aus einer Mischung von Protest und Verzweiflung schütteten die Bauern den lebensspen­denden weißen Saft auf die Straße und blockierten die Zufahrtswege zu den Molkereien, um auch den Streikb­rechern die Dring­lichkeit ihres Vorhabens zu demonstrieren. Es folgten Demonstrationen in Berlin, Brüssel, Straßburg. Erst da bemerkte die ...

...weiter

30.07.2011

Ausländerterror in St. Georg!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

BR berichtet: Ausländische Jugendliche terrorisieren Kirchen­gemeinde / Eine Folge des rot-grünen „Multikulti“-Irrsinns / BIA im Rathaus wird aktiv Der Bayerische Rundfunk, des „Recht­sextremismus“ unverdächtig, berichtete Schlimmes. In der jüngsten Ausgabe des Wochen­magazins „quer“ brachte der BR am Donnerstag einen Beitrag über schier unglaub­liche Vorgänge in der Kirchenp­farrei St. Georg im Münchner Stadtteil Milbe­rtshofen: Kirchgänger trauen sich dort nicht mehr in den Gottes­dienst, weil sie von ausländischen Kindern und Jugendlichen beschimpft und tätlich angegriffen werden – und das schon seit über einem Jahr. Sogar vor der Kirche machen die aggressiven „Migration­shintergründler“ nicht halt. BR-Moderation­stext: „In dieser Gemeinde brodelt es.“ Szenen aus dem multikul­turellen Bürgerkrieg – aber nicht aus dem Kosovo, sondern aus dem inzwischen völlig überfrem­deten Münchner Stadtteil Milbe­rtshofen. Seit über einem Jahr sehen sich die verbliebenen deutschen Einwohner laut BR dort einem beis­piel­losen ...

...weiter

25.07.2011

Die Schuldenuhr der USA

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bekanntlich rattert in den USA nicht nur die Gelddruck­maschine, sondern auch die Schuldenuhr. Wenn Präsident Obama sich mit der Opposition im Parlament nicht darauf einigen kann, die gesetzlich festgelegte Schul­denobe­rgrenze nach ob zu verschieben, droht den USA am 2.August die Zahlungsunfähigkeit Soweit wird man es sicher nicht kommen lassen und vorher noch eine "Lösung" finden. Der interes­sierte Leser kann auf dieser Netzseite http://www.usdebtclock.org aber sehr schön den Sturz der USA ins Verschul­dungs­chaos einsehen. Die Gesamt­schulden der USA belaufen sich auf 55 Billionen US-Dollar. Kommentar überflüssig.Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

18.07.2011

Erfolg­reicher Aktionstag in Coburg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am 16. Juli fand in Coburg ein Aktionstag gegen den geplanten Bau eines Minaretts statt. An einer Mahnwache unweit der Moschee beteiligten sich bis zu 60 Mitglieder von National­demo­kraten, Fränkischem Heimat­schutz und freier Gruppen aus Lichtenfels. In mehreren Ansprachen erläuterten der NPD-Bezirks­vorsitzende Axel Michaelis und sein Stell­vertreter Johannes Hühnlein interes­sierten Passanten die politischen Vorstel­lungen der nationalen Opposition. Zahlreiche Bürger infor­mierten sich direkt am Infostand und sprachen den Aktivisten ihre Anerkennung aus. Die Stadt­verwaltung sorgte durch ihre Organisation für einen unge­hinderten und weitgehend störungsfreien Ablauf der Mahnwache. Parallel dazu wurde die aktuelle Verteil­zeitung der NPD Bayern "Jetzt reicht's" in Coburg gestreut, nachdem bereits einige Tage zuvor die Coburger Innenstadt mit Anti-Minarett-Flugblättern versorgt worden war. Den rundum gelungenen Aktionstag schloß eine gemein­schaft­liche Grillfeier ab. Die obligatorischen Gege­nveran­stal­tungen waren räumlich hinreichend entfernt, abgegittert und beschränkten sich auf eine Zusam­menrottung von etwa 25 ...

...weiter

16.07.2011

You Tube Kanal "fuerBayern" Online

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der NPD Landes­verband Bayern baut weiter seine Aktivitäten im Weltnetz aus. Ab sofort ist der Landes­verband mit einem eigenen You Tube Kanal "fürBayern" im Netz Online. Hier geht‘s zum offiziellen Auftritt des NPD Landes­verband Bayern. www.youtube.com/fuerbayer­nQuelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

06.07.2011

Winterolym­piade nicht in München

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das Inter­nationale Olympische Komitee hat die Winter­spiele 2018 nach Südkorea vergeben. Verlierer war die Bewerbung von München mit den externen Veran­stal­tungs­orten Garmisch-Parten­kirchen und Schönau am Königsee. Zweifellos hatte die Entscheidung des IOC ihre Gründe in den „aufstrebenden“ Märkten Ostasiens. Olympische Spiele, Fußball-Weltmeis­terschaften und viele andere „Sport-Events“ werden seit geraumer Zeit nur noch nach wirtschaft­lichen Überlegungen vergeben. Daher ist sich die NPD Bayern auch nicht sicher, ob sie die Entscheidung des IOC begrüßen oder bedauern soll. Wer aber versucht, der Welt mit Schwar­zafrikanern im Trach­tenjanker und mit Maßkrug in der Hand, eine „Weltof­fenheit“, eine Realität vorzugaukeln, die der Wirklichkeit überhaupt nicht entspricht, braucht sich nicht zu wundern, wenn dies die restliche Welt nicht glaubt. Südkorea war einfach ehrlicher: sie versprachen Kohle, Kohle, Kohle – Asien ist ein Riesen-Markt. Die „Vertreter“ aller Drittwelt-Staaten werden sich in den nächsten Jahren auf fette Überweisungen von ...

...weiter

06.07.2011

Herbert Schweiger verstorben

Lesezeit: etwa 10 Minuten

“Wenn man klar Gesicht zeigt, wird man auch vom Gegner respektiert. Der größte Fehler ist es, sich für seine Grundein­stellung zu entschul­digen.” Am 05.07.2011 starb der österreic­hische Freiheitskämpfer Herbert Schweiger. Er wurde im Alter von 87 Jahren zur Großen Armee abberufen. Herbert Schweiger, geboren 1924 in Spital am Semmering in der Steiermark, meldete sich 1941 als 17-jähriger freiwillig zur Waffen-SS, wurde an der Ostfront mehrfach verwundet und geriet als Untersturmführer (Leutnant) in amerikanische Gefan­genschaft. Nach der Heimkehr aus der Kriegs­gefangenschaft war er zunächst beim Verband der Unabhängigen (VdU) aktiv, dann bei der FPÖ, 1980 auch beim »Komitee zur Wahl eines nationalen Deutsch-Österreichers« zum österreic­hischen Bundespräsidenten. Mehrmals war Herbert Schweiger wegen Meinungs­delikten in Haft. Er veröffentlichte mehrere Bücher. Schweiger war viele Jahre ...

...weiter

29.06.2011

Neues Werbe­material – verstärkte Öffent­lich­keits­arbeit der NPD Bayern!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Landes­verband Bayern verstärkt seine Öffent­lich­keits­arbeit. Haupt­werbeträger ist die Massen­verteil­zeitung „Jetzt reicht´s!“ mit einer Erstauflage von 180 000 Exemplaren. Durch breite Themen­vielfalt und Personalisierung kann dem Bürger ein authen­tisches Bild der Ziele und Vorstel­lungen der NPD vermittelt werden. Weiterhin stehen ab sofort 12 Themenauf­kleber zur Verfügung, die den unter­schied­lichen Problemen in den verschiedenen Regionen Bayerns Rechnung tragen. Die Aufkleber sind aus hochwer­tigem, Wasser abweisenden Kunst­stoff­material hergestellt. Zu bestellen sind die Werbe­materialien in der Landesgeschäftsstelle:info. Es gelten folgende Preise: 1000 Zeitungen - 15,00 € 120 Aufkleber - 6,00 € 1200 Aufkleber - 50,00 € Bitte anklicken (PDF-Datei)Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

20.06.2011

Bayerntag mit Sonnwend­feier

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am vergangenem Samstag fand in der Gemeinde Mainleus bei Kulmbach der diesjährige NPD-Bayerntag statt. Rund 140 zahlende Gäste und zwei bis drei Dutzend Kinder und Einheimische, die keinen Eintritt entrichten brauchten, im Gegensatz zu den Behaup­tungen der Medien, die von 50 Teilnehmern phantasierten, konnten bei trockenem Wetter die Redebeiträge des sächsischen Landtags­abgeord­neten Andreas Storr, des NPD-Landes­vorsitzenden Ralf Ollert und des stell­vertretenden Landes­vorsitzenden Sascha Roßmüller genießen, die alle drei einen überaus "guten Tag" hatten und die zuhörer begeis­terten. Der Parteivor­sitzende Udo Voigt, der kurzfristig absagen mußte, übermittelte seine Grüße. Ein Lieder­macher unterhielt die Anwesenden, dem Anlaß angemessen, mit Heimat- und Volks­liedern. Den Tag beendete gegen 23.00 Uhr die Sonnwend­feier, an der noch über 70 Frauen, Männer und Kinder teilnahmen. Die Feuerrede hielt das Parteivor­stands­mitglied Ulrich Pätzold. Ein Filmbericht über den Bayerntag folgt in dieser Woche. Die übliche Gege­ndemo­nstration von Gewer­kschaft, SPD und Gutmenschen fand am ...

...weiter

10.06.2011

Das Mogel-Abitur – Spaenle macht´s möglich! So bringt die CSU den Bildungs­standort Bayern auf den Hund

Lesezeit: etwa 1 Minute

So sieht der Bankrott der bayerischen CSU-Bildungs­politik aus: man schraubt einfach per Minis­terdekret die Anfor­derungen runter – und schon rutschen alle glücklich durchs Abitur. Nein, das ist keine Kasperliade, sondern jetzt in Bayern passiert. CSU-Kultus­minister Spaenle höchstselbst wies die Gymnasien dieser Tage in einem Brandbrief an, eiligst die Anfor­derungen herunter­zusetzen, um hohe Durch­fallerquoten zu vermeiden und die um ein Jahr verkürzte Oberstufe (G8) doch noch als Erfolg verkaufen zu können. Klaus Wenzel, Präsident des Bayerischen Lehrer­verbandes (BLLV), drückte sich höflich aus: Spaenles Eingreifen sei ein „Höhepunkt des Dilet­tantismus“ in der bayerischen Schul­politik. Die Wahrheit ist schlimmer: ein Kultus­minister, der eigenhändig die Anfor­derungen senkt, um Durchfaller zu verhindern, ist der Bock als Gärtner – ein Saboteur an der Qualität des bayerischen Schul­systems und an der Zukunft der Abiturienten im Freistaat. Ihr Abi, das einmal das bundesweit anspruchs­vollste war, ist jetzt dank Spaenle eine glatte Mogelpackung. Vielleicht ist das neue bayerische Schwund-Abitur aber ...

...weiter

08.06.2011

Aktuelles zum NPD-Bayerntag 2011

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach dem heutigen Koordinierungs­gespräch steht fest, daß der NPD-Bayerntag am 18. Juni 2011 in Mainleus, Ortsteil Schwarzach (Landkreis Kulmbach) stattfinden kann. Die genaue Anfahrtsbe­schreibung zum Festgelände und weitere Infor­mationen werden an nächste Woche Dienstag auf dieser Seite veröffentlicht. Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, [4], 5, 6  Weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Die DEUTSCHE STIMME kann hier abonniert werden: http://deutsche-stimme.de/abonnieren/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Schwaben
Work Postfach: 1415
89204 Neu-Ulm

Tel.: 0152 092 795 10

www.npd-schwaben.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-schwaben.de - NPD Bezirksverband Schwaben - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px